zur Navigation springen

Kreishaus : Überarbeitete Pläne für den Neubau

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Bürger müssen noch über die Kreishausfassade entscheiden – derweil hat die Verwaltung bereits überarbeitete Pläne für den Neubau vorgelegt.

Obwohl der Bürgerentscheid zur Kreishausfassade noch ansteht (siehe Bericht oben), sind die Planungen für einen Neubau weitergegangen. Zu bewältigen waren zahlreiche Umplanungen. Insbesondere wurden Verkehrsflächen im Gebäude reduziert und Räume multifunktional ausgestaltet. Die neuen Pläne einschließlich Fassade wurden jetzt – fast zeitgleich zur Terminfestlegung des Bürgerentscheids – veröffentlicht.

Die neue Fassade greift die vorhandene Gebäudekubatur der Gebäude Bollhardt und Bahnhofshotel auf und „vermeidet damit die vielfach kritisierte Großflächigkeit einiger der im Rahmen des Architektenwettbewerbs eingereichten Entwürfe“, heißt es dazu in der Pressemitteilung. „Der Entwurf des neuen Kreishauses ist ein konsequentes Bekenntnis zum zeitgemäßen Bauen. In der Formensprache der neuen Moderne wird eine der Nutzung, Umgebung und Bedeutung angemessene Architektur vorgeschlagen.

Der geradlinige Ziegelbaukörper ist in drei Teile gegliedert: Der Anschluss an das historische Landratsamt nimmt die Fassade des Neubaus die Proportionen des Bollhardt’schen Gebäudes auf und weicht in der Höhe gestaffelt zurück. Die Gebäudeecke wird vom eingeschnittenen Haupteingang mit großzügiger Verglasung und einem Einblick ins Foyer des Multifunktionssaals gekennzeichnet. Anschließend entwickelt sich entlang der Bahnhofstraße der Bereich der Sitzungsräume mit einer zurückhaltend strengen Fassadengliederung.

Nach Kreisangaben werden die Arbeiten am Projekt fortgesetzt, sobald der Bürgerentscheid bewältigt ist. Denn Kreistag und Landrat sind zuversichtlich, dass sich eine breite Mehrheit für ein neues Kreishaus in der Itzehoer Innenstadt und gegen den Fassadenerhalt aussprechen wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Mai.2014 | 18:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen