zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 16:52 Uhr

Weihnachtsmarkt : Überall ein buntes Treiben

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der 27. Schenefelder Weihnachtsmarkt lockte mit einem vielseitigen Programm für die ganze Familie. Vor allem die Kinder standen überall im Mittelpunkt.

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2013 | 12:30 Uhr

Zwei Tage lang stand die Gemeinde Schenefeld ganz im Zeichen des 27. Weihnachtsmarktes ,,rund um die Bonifatiuskirche“. Der Gewerbe- und Bürgerverein hatte sich wieder kräftig ,,ins Zeug gelegt“, um ein für Jung und Alt gleichermaßen attraktives Programm auf die Weihnachtsbühne zu bringen. ,,Für die offizielle Eröffnung am Sonnabend in der Mittagszeit müssen wir uns vielleicht etwas anderes überlegen“, sagte Elisabeth Duitsmann in einem kurzen Resümee. Seit ein paar Jahren schon habe man die Erfahrung gemacht, dass um diese Zeit kaum jemand auf den Weihnachtsmarkt kommt. Mit dem Auftritt der Dance Kids von der Schenefelder Turnerschaft änderte sich das aber sehr schnell. Die jungen Tänzerinnen konnten sich über kräftigen Applaus von einem großen Publikum freuen.

Als ein wie immer großer Publikumsmagnet erwiesen sich auch die Trommler von den ,,Blechbüxen“, die den Zuhörern mit ihren Rhythmen ordentlich einheizten. Eine Märchenerzählerin und am Abend dann die Musiker von der Constabel-Jazz-Band als immer gern gesehene Gäste gaben dem Markt weihnachtliches Flair, ebenso wie die vielen Verkaufsbuden auf dem Kirchplatz und den Ständen in der Kundenhalle der Sparkasse Westholstein.

Mit einem festlichen Familien- und Taufgottesdienst in der Bonifatiuskirche war am nächsten Tag der ,,lebendige Adventskalender“ eröffnet worden. Die beiden Krippenfiguren Maria und Josef gehen nun wieder von Gastgeber zu Gastgeber auf die Reise.

Mit Kindern ging es auch auf der Weihnachtsbühne weiter, denn dort hatte der Kindergartenchor ,,Liederracker“ Aufstellung genommen. Unter der Leitung von Ulrike Maaß und Sylvia Westphalen sangen sie alte und neue Weihnachtslieder und sagten Gedichte auf.

Viele Zuschauer nahmen anschließend das Angebot einer delikaten Erbsensuppe vom DRK an. Die Vorstandsmitglieder hatten nach langer Zeit einmal wieder ihre große Feldküche aufgebaut, die in schlechten Zeiten so manchen Hunger gestillt hat. ,,Schon vor drei Monaten haben wir sie wieder in Betrieb genommen, wir wussten ja gar nicht, ob sie überhaupt noch funktioniert“, teilte Vorsitzender Markus Wasserthal mit. Bis zum Nachmittag waren 180 Liter verkauft. Der Überschuss aus dem erwirtschafteten Erlös wird der Jugendfeuerwehr zu Gute kommen.

Mit Imbiss-Buden, Käsespezialitäten, Crêpes von der Kirchenbude und leckeren Mutzenmandeln von der Bäckerei Sievers wurde mit weiteren Genüssen alles gegen den Hunger getan. An beiden Markttagen standen die Pfadfinder außerdem mit Kaffee und Kuchen in der Cafeteria im Gemeindehaus bereit.

Für die Pfadfinderarbeit wurde in der Sparkasse fleißig gesammelt: An einem langen Tisch durften hier unter der Aufsicht der Mitarbeiter von den Kindern Sparschweine bemalt werden, die später sogar prämiert werden sollen. Unterdessen drehte sich vor dem Gemeindehaus das Kinderkarussell und in den oberen Räumen unterhielten im Wechsel ,,Märchentante“ Barbara Meyer und der Kasper die Kinder bis zum Eintreffen des Weihnachtsmannes.

Nicht nur die Kinder äußerten an diesem Tag auf Befragen Weihnachtswünsche. Gerhard Boll, stellvertretender Vorsitzender im Schulausschuss, richtete einen ganz besonderen Wunsch nicht nur an den Mann mit dem weißen Bart, sondern auch an alle anwesenden Eltern: ,,Wir freuen uns heute über so viele Kinder, die hier an der Weihnachtsbühne stehen, bitte schicken Sie Ihre Kinder, wenn sie nicht auf das Gymnasium überwechseln, an unsere Schule, denn wir haben hier vor Ort eine hervorragend ausgestattete Schule mit engagierten Lehrern.“ Für diesen ganz besonderen Weihnachtswunsch gab es großen Applaus.

Jede Menge Beifall heimsten anschließend auch die Dance4Teens mit ihrem Auftritt auf dem Platz vor der Sparkasse ein und etwas später das gemeinsame Spiel von Posaunenchor und Blasorchester Schenefeld, das von Constanze Reimers dirigiert wurde. Mit einem kleinen Konzert schöner alter Weihnachtslieder beendeten sie den 27. Schenefelder Weihnachtsmarkt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen