zur Navigation springen

Zünftiges Oktoberfest : Über 20 Jahre Fußballer-Freundschaft zwischen Brokdorf und Bad Schandau

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Die Fußballsparte des Brokdorfer Sportvereins feiert Oktoberfest. Mit dabei sind die Fußball-Freunde aus Bad Schandau. Seit über 20 Jahren besteht der Kontakt zwischen den Vereinen

Auch in Brokdorf hieß es am Wochenende „o’zapft ist!“ Die Fußballsparte des Sportvereins hatte zum Oktoberfest hinter der Sporthalle eingeladen, und die Brokdorfer kamen in großer Zahl auf das Festgelände, um in Zelten, an den Ständen und unter freiem Himmel die Oktoberfest-Stimmung zu genießen.

Dazu trugen das original-bayrische Oktoberfestbier in Maßkrügen sowie Haxen, Leberkäs‘, Sauerkraut und Brezel, Musik und Tanz bei. Am Bierstand standen die Organisatoren Ole Schröder, Benjamin Bonn, Marco Holm, Tobias Schmer, Mirco Block und Holger Wilkens im bayrischen Outfit fast pausenlos am Zapfhahn, um den Gerstensaft auszuschenken.

Eine besondere Note erhielt das Oktoberfest durch den Besuch der sächsischen Fußballfreunde aus Bad Schandau. Jetzt schon seit 21 Jahren pflegen die Altliga-Spieler des SV Brokdorf und des FSV Bad Schandau diese Freundschaft durch jährlich wechselnde Besuche. „Uns verbindet die Elbe“, sagte der Sprecher der Schandauer Fußballer, Roland Füssel. Der 57-Jährige ist noch aktiver Fußballer in seiner Altliga und möchte die Kontakte zu Brokdorf nicht missen. „Was wir hier vorfinden, ist einmalig“, schwärmt er unter Hinweis auf Sporthalle, Stadion, Tennisplätze, Schwimmbad und Eishalle. Zum Programm der Fußballer gehörte ein Besuch im Kernkraftwerk Brokdorf, ein Fußballspiel der beiden Altliga-Teams, das die Schandauer mit 2:1 gewannen, sowie ein Boßelkampf am Elbdeich, bei dem die Gastgeber mit mehr als neuen Schott siegten.

Der Kontakt zwischen den beiden Fußballvereinen war vor 21 Jahren durch einen Schandauer Sportkameraden zustande gekommen, der nach der Wende in Glückstadt arbeitete und in Brokdorf wohnte. Er verstarb 2001, aber die Freundschaft der Vereine lebt weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen