zur Navigation springen

Elbe Ice Stadion : Über 1500 Geburtstagspartys auf Eis

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Partys im Brokdorfer Eisstadion sind äußerst beliebt. Insgesamt haben bereits mehr als 1500 Gruppen dort gefeiert.

shz.de von
erstellt am 23.Jan.2014 | 17:09 Uhr

Eigentlich wollten sie den Kindergeburtstag ihres Sohnes in der Eishalle in Brokdorf feiern. Als die Eltern Sandra und Markus Langbehn aus Horst ihren Sohn Tjark zum zehnten Geburtstag mit zehn Freunden in die Halle brachten, war die Überraschung aber groß. Sie waren die 1500. angemeldete Gruppe, die im Bistro Geburtstag feierte, seitdem die Eishalle vor fast sechs Jahren Jahren eröffnet hatte.

Das stellte das Betreiber-Ehepaar des Imbisses, Monka und Volker Sinn, nach eigener Zählung fest. Die Imbiss-Betreiber haben sich das Geburtstagskonzept auf dem Eis selbst ausgedacht. „Das wollten wir gleich zu Anfang anbieten, als die Halle eröffnet wurde“, so Monka Sinn. „Und es fanden alle von vornherein eine tolle Idee: Die Kinder sind beschäftigt, die Eltern entspannt“, beschreibt Volker Sinn.

Geeignet seien die Geburtstage für Kinder ab dem Schlittschuhalter mit sechs oder sieben bis 14 Jahren. Angeboten werden Geburtstagsfeiern, aber auch Feste für Vereine, Feuerwehren oder Fußballteams. „Die größte Feier, die wir hier hatten, war mit 40 Personen, und alles lief bislang reibungslos“, freut sich Volker Sinn.

Die Familie Langbehn ist seit ein paar Jahren ständiger Gast in der Eishalle. „Auch wenn die Kinder anfangs mal hin geplumpst sind, haben sie das Eislaufen schnell gelernt“, erzählt Sandra Langbehn. Sohn Tjark hatte selbst die Idee zu dieser Art von Geburtstag. „Als er gefragt hat, ob er hier feiern darf habe ich im Internet gesehen, dass man sich anmelden kann“, erzählt die Mutter. Freundlich sei schon das Telefonat bei der Anmeldung gewesen. „Wir wurden umfassend informiert – was es kostet, was die Leistungen beinhalten.“ Und sie war zufrieden: „Man kann es sich leisten. Wir durften sogar unseren eigenen Kuchen mitbringen.“

So hatten die Kinder bei der Geburtstagsfeier viel Spaß auf dem Eis. Gleich als sie ankamen, stürmten alle drauflos. „Da hatte noch keiner Zeit für Kuchen“, so Sandra Langbehn. „In der ersten Stunde sind sie nur zurück gekommen, um etwas zu trinken.“ Mit von der Partie auch die zwölf Jahre alte Schwester, die gut Schlittschuhe laufen kann. „Sie hat auf dem Eis eine Freundin aus ihrer Lateinklasse getroffen“, freute sich die Mutter. „Drei, vier Stunden kann man sich hier gut aufhalten, ohne dass es langweilig wird.“

„Wir können Feiern vormittags und nachmittags anbieten, in den Ferien und an Wochenenden wird das sehr gut angenommen, pro Saison um die 300 Mal“, erläutert Monka Sinn. Die Gruppen kommen aus der Umgebung, aber auch von weiter her. „Am weitesten reiste eine Gruppe aus St. Peter Ording an.“ In den Urlaubsorten werde dafür geworben, weil das Servicebüro dort Flyer verteilt. Serviert wurde ihnen das Geburtstagsmahl von Ludwig Heinrich (16) aus Wewelsfleth, der als Schülerjob im Imbiss aushilft.

Auch Sandra Langbehn kenne einige aus Horst, die gerne herfahren. Viel Kontakt zwischen Eltern und Kindern gab es während der Geburtstagsfeier nicht. „Die meiste Zeit sitze ich alleine und warte, dass sich jemand sehen lässt.“ Spaß mache ihr das trotzdem. Und: „Sie gehen alle müde und kaputt nach Hause.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen