zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 05:00 Uhr

ETSV Fortuna : Turnerischer Weihnachtszauber

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beeindruckende Nikolausveranstaltung des ETSV Fortuna Glückstadt. Zuschauer spenden tosenden Applaus.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Man hätte auch besinnlich im Schein der Adventskerzen beim Kaffee sitzen oder sich um die Weihnachtsgeschenke kümmern können. Hunderte Glückstädter hatten aber anderes im Sinn. Sie zog es in die Sporthalle Nord. Dort wartete ein ganz besonderes Event auf sie, das es nur alle zwei Jahre zu sehen gibt: Das große Nikolausturnen des ETSV Fortuna Glückstadt.

„Wir sehen hier ja nicht nur Kreis-, Norddeutsche und Deutsche Meister“, sagte Thomas Gründel, vor kurzem neu gewählter Vorsitzender des größten Sportvereins der Elbestadt, „wir sehen hier einen Querschnitt durch die Arbeit der Turnabteilungen.“ Er sollte Recht behalten. Denn was Trainer, Betreuer und vor allem unglaublich viele Helfer auf den Boden der Sporthalle zauberten, war den tosenden Beifall wert. Und mittendrin die Aktiven, von ganz Kleinen bis zu den Großen, die diese Events fast schon profimäßig behandelten.

Gründel hatte allen Teilnehmern Mut gemacht: „Das ist euer Tag. Die Chance, zu zeigen, was ihr gelernt habt. Freut euch darauf, seid stolz darauf!“ Und diese Worte setzten alle in die Tat um. Unter dem Motto „Wir warten auf Weihnachten“ verzauberten kleine Feen, Wichtel, Leistungsturner der Jungen und Mädchen, die verschiedenen TGW-Formationen ihre Zuschauer. Eine bunte Show aus Turnen, Tanz, Akrobatik und ganz viel Spaß, die stimmungsvoll in allen Bereichen umgesetzt wurde.

„Es steckt natürlich wochen-, wenn nicht gar monatelange Arbeit dahinter“, erläuterte Thomas Gründel. Denn die einzelnen Gruppen bekommen eine Zeitvorgabe und überlegen sich im Training, wie sie in dieser Zeit passend zur Musik eine Choreographie erarbeiten. Alles zusammengenommen wird zu einer großen Veranstaltung gefügt. „Natürlich sind wir nicht erst seit gestern dabei, trotzdem ist jede Show immer wieder ein neues Abenteuer“, lobte Gründel das Engagement der Trainer und des riesigen Organisationsteams.

Warten auf Weihnachten – in Lilliput, in England, sogar auf dem Mars oder auf Hawaii. Unter dem Motto standen die Vorführungen der jungen Turner und Turnerinnen. Mit einer rassigen Tanz- und Turnshow zeigten TGW-Mädchen, wie Weihnachten auf dem Kiez zugeht – ausgezeichnet umgesetzt. Und als die gleichaltrigen Jungs im „Tiefschnee von Tirol“ fast einen Striptease hinlegten, ehe sie am Doppelbarren begeisterten, sprengte der Jubel der Zuschauer fast die altehrwürdige Halle.

Wehmut kam auf, als die ehemaligen TGW-1-Mädchen ihre Abschiedskür zeigten. Zum letzten Mal schmückten sie den großen Tannenbaum, zum letzten Mal begeisterten sie mit einer Turn- und Tanzshow ihre riesige Fangemeinde. Zwei Mal führten Merle Koop und Mareike Schweitzer diese Gruppe zur Deutschen Meisterschaft. Und dann flossen doch Tränen. Aber nicht lange, denn mit einer fröhlichen Zumba-Show wurden die Zuschauer aus ihrem Kummer gerissen. Eine tolle Veranstaltung, und schon jetzt beginnt die Vorfreude auf die Turnshow 2014.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen