Vandalismus im Tegelgrund : Tütenspender angezündet

Wollten eigentlich Tüten nachlegen: (v.l.) Alvar Schlüter und Paul Andresen vor dem abgebrannten Spenderkasten.
Wollten eigentlich Tüten nachlegen: (v.l.) Alvar Schlüter und Paul Andresen vor dem abgebrannten Spenderkasten.

Unbekannte haben einen der neuen Kästen mit Beuteln für Hundekot zerstört.

von
10. Juli 2018, 05:00 Uhr

Heiko Schlüter ärgert sich. Der Glückstädter ist Pate für eine Spenderbox mit Tüten für Hundehinterlassenschaften. Seine Box wurde auf dem Spielplatz im Tegelgrund aufgehängt. Doch jetzt ist er entsetzt: „Die Spenderbox wurde am Wochenende mitten am helllichten Tag, angezündet und völlig zerstört.“

Schlüters Sohn Alvar (9) und dessen Freund Paul Andresen (9) haben es übernommen, den Tütenspender auf dem Spielplatz alle zwei Tage mit Beuteln zu befüllen. Sonntag reagierten die beiden Jungen fassungslos auf das, was sie sahen: Der Behälter war zu einem Klumpen Kunststoff verschmolzen.

Heiko Schlüter hat die Ehrenmedaille der Stadt Glückstadt bekommen und fühlt sich seiner Stadt in vielerlei Hinsicht verbunden, unter anderem durch seine Arbeit in der Bahn-AG. Als Manja Biel dazu aufrief Patenschaften für Tütenspenderboxen zu übernehmen, sagte er gleich zu. Denn der Familienvater ist auch aktiv im Naturschutzbund (Nabu), in der Ortsgruppe Glückstadt.

Schlüter ist nicht der einzige Pate, den die Stadt nach einem Aufruf in unserer Zeitung im April gefunden hat. Herumliegender Hundekot ist immer wieder ein Problem im Stadtgebiet. Die Stadtverwaltung bietet zwar seit einiger Zeit Beutel an, um die Haufen aufzusammeln. Aber diese müssen im Rathaus abgeholt werden.

Deshalb kam der Bürgermeisterin Manja Biel die Idee mit den Paten. Denn, so sagte sie: Die Verwaltung könne es nicht leisten, die Kasten mit den Tüten regelmäßig selbst zu befüllen. Den Standort Spielplatz Tegelgrund hatte Schlüter selbst vorgeschlagen, weil es dort „ständig Hinterlassenschaften gibt“. Der Spender wurde von der Stadt aufgestellt.

Weil an dem Kunststoffgehäuse und auch an einem neuen Spielgerät, der Seilbahnanlage, gezündelt wurde wurde, ermittelt jetzt die Glückstädter Polizei. Die Beamten suchen nun Zeugen.


>Hinweise: 04124/30110.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen