Treffsicher im Holstein-Center

Siegerbild mit Eagles-Spielern: Vorn die beiden Gewinner Lilli Wojta und Florian Wilschewski, dahinter (v. l.) Joshua Küffner, Lenny Liedtke, Timon Jensen, die Eagles-Zweitligaspieler Nick Tienarend und Johannes Konradt sowie Bernd Liedtke.
Foto:
1 von 2
Siegerbild mit Eagles-Spielern: Vorn die beiden Gewinner Lilli Wojta und Florian Wilschewski, dahinter (v. l.) Joshua Küffner, Lenny Liedtke, Timon Jensen, die Eagles-Zweitligaspieler Nick Tienarend und Johannes Konradt sowie Bernd Liedtke.

von
14. Juli 2015, 05:00 Uhr

„Wir sind die Itzehoe Eagles aus der 2. Basketball-Bundesliga, und wir haben super Preise für euch.“ Pat Elzie war in weiten Teilen des Holstein-Centers zu hören – ein Basketball-Trainer ist es gewohnt, große Räume zu beschallen. Zudem zeigte der neue Chefcoach der Eagles ebenso wie DJ und Mitmoderator Jörn Rave von Nordflair Events seine Qualitäten als Animateur: Viele Passanten, die eigentlich nur schauen wollten, fanden sich auf einmal mit Ball in der Hand vor dem Korb wieder.

Die Resonanz war groß auf den 1. Itzehoer Shooting Contest, den die Eagles an zwei Tagen und in zwei Altersklassen veranstalteten. Auf die Vorrunde folgte das Finale mit zwei Durchgängen zu je zehn Würfen und knappen Ergebnissen: Bei den Teilnehmern ab 13 Jahren zeigte Handballer Florian Wilschewski (24) aus Hohenlockstedt ein gutes Händchen und siegte vor Bernd Liedtke (42) aus Itzehoe sowie Timon Jensen (15) aus Münsterdorf. Alle drei bekamen Dauerkarten für die kommende Eagles-Saison in der 2. Liga, die Ende September beginnt, für den Sieger gab es zudem einen Gutschein über einen Tandem-Fallschirmsprung des Vereins YUU Skydive vom Hungrigen Wolf. Noch enger war das Rennen bei den Werfern bis zwölf Jahre, dabei blieben die Itzehoer unter sich: Im Stechen gewann Lilli Wojta (11) vor Joshua Küffner (12) und Lenny Liedtke (11). Dauerkarten gewannen auch sie, die Siegerin durfte sich zudem über einen Kino-Gutschein des Cinemotion Itzehoe freuen. Für die weiteren Platzierten gab es Gutscheine für Eagles-Freikarten.

„Eine gelungene Aktion“, kommentierte Eagles-Vorsitzender Volker Hambrock die Premiere. Der neue Verein, mit dem sich die Basketballer gerade aus dem Sport-Club Itzehoe gelöst haben, habe sich sehr gut präsentiert – und womöglich so manches Talent entdeckt: „Eine ganze Reihe interessierter Kinder und Jugendlicher wollen jetzt zu uns zum Training kommen.“


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen