zur Navigation springen

Schifffahrt : Traumschiff ist jetzt in seinem Element

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Neueste Megayacht aus der Peters Werft in Wewelsfleth liegt jetzt am Ausrüstungspier. Bis Ende des Jahres soll das Schiff fertiggestellt sein.

Die Hüllen sind gefallen: Schaulustige an der Stör können jetzt am Ausrüstungspier das neueste Traumschiff aus der Peters Werft bewundern. Die blau-weiße Megayacht war wie ähnliche Projekte auch unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit entstanden. Auch über den Auftraggeber hüllt sich das Unternehmen traditionell in Schweigen. Das sei den üblichen Verträgen in dieser Branche geschuldet, ließ Werftchef Mark Dethlefs bei einer anderen Gelegenheit wissen. Für Werftbesucher gab es lediglich einen Blick auf ein Schiffsmodell der Yacht, die am Heck die Nationalflagge der Cayman Islands in der Karibik trägt. Die „IDynasty“ ist 100,8 Meter lang und 16 Meter breit bei einem Tiefgang von 5,70 Metern. Das 17 Knoten schnelle Schiff wird über viel Luxus, gleich drei Swimming Pools und einen Hubschrauberlandeplatz verfügen. Für das Wohl der Passagiere sorgen 36 Mann Besatzung. Die Preis soll im unteren dreistelligen Millionenbereich liegen.

Die Peters Werft hatte sich in den vergangenen Jahren auf den Bau solcher Yachten spezialisiert. Zu den 120 festen Mitarbeitern kommen je nach Ausbauphase hunderte von Facharbeitern aus der ganzen Welt. In Spitzenzeiten tummeln sich auch schon mal 1000 Arbeitnehmer auf dem Gelände.

Arbeit gibt es offenbar auch nach der Fertigstellung genug. Nach Informationen des NDR soll bereits am 1. Dezember die 94-Meter-Yacht eines Microsoft-Mitbegründers zum Umbau nach Wewelsfleth kommen.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2014 | 16:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen