zur Navigation springen

Außenhafen : Traditionssegler machen Station in Glückstadt

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Zahlreiche Segler machten auf dem Weg zum Hamburger Hafenfest halt in Glückstadt

Sie sind auf dem Weg nach Hamburg und haben für bis zu 48 Stunden einen Zwischenstopp in Glückstadt eingelegt: Zahlreiche Großsegler, die sich am kommenden Wochenende beim Hamburger Hafengeburtstag präsentieren wollen. 13 Schoner, Groß- oder Dreimastsegler hatten peu á peu den Außenhafen geentert und waren fortan begehrte Fotomotive für etliche Glückstädter.

Gestern Vormittag – die ersten Schiffe waren bereits wieder ausgelaufen – gesellte sich dann noch das traditionelle Kreuzfahrt-Segelschiff Pedro Doncker dazu. Der Dreimaster schippert sonst in Kombination mit Fahrradtörns rund um Rügen und Usedom sowie im Bereich der dänischen Südsee.

Währenddessen war die ausschließlich Holländisch sprechende Besatzung des Zweimast-Topsegelschoners Fying Dutchmann damit beschäftigt, einen ihrer am Rande der Kaimauer liegenden Masten auf Vordermann zu bringen, und auf der ebenfalls in den Niederlanden beheimateten Morgenstern drehte sich alles um die Anlieferung von Proviant – auch in Form mehrerer Bierfässer. Schließlich dauert der Hamburger Hafengeburtstag ja bis zum Sonntag.

Nach Einschätzung von Mitarbeitern des Sperrwerks werden alle Traditionssegler Glückstadt wohl heute morgen gegen 6 Uhr bei auflaufend Wasser mit Ziel Hamburg verlassen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen