Tradition

shz.de von
02. Februar 2016, 14:33 Uhr

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Wer sollte die Sepp Herberger zugeschriebene Weisheit besser beherzigen können als Fußballer. Zum 62. Mal feierten die Kicker des SV Alemannia die Fubama, erstmals im Jahr 1989 wurden eigens Zelte aufgebaut – damals aus der Not heraus, weil das Colosseum nach einem Brandschaden noch nicht wieder genutzt werden konnte. Seitdem hat sich Wilster zu einer Art Wacken für den Karneval im Norden entwickelt. Zum Ende des Jahres wird allerdings der kampferprobte Colo-Pächter in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Bleibt zu hoffen, dass es einen Nachfolger für einen der schönsten Veranstaltungsorte in der Region geben wird und die Fußballer-Tradition fortgesetzt werden kann.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen