Touristenmagnet Nummer 1: Die Schleusen

Avatar_shz von
24. Juni 2019, 11:04 Uhr

brunsbüttel | Die Schleusen sind die Sehenswürdigkeit in Brunsbüttel. Denn der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Sie verbindet die Nordsee und die Ostsee und erspart somit den Seefahrern den langen Umweg um Dänemark.

Brunsbüttel kann man über die Bundesstraße 5 erreichen. Eine Bahnanbindung besitzt Brunsbüttel nicht. Nur wenige Meter von der „Schleusenmeile“ (der Fußgängerzone an der Schleuse) sind sowohl Auto- und Fahrradparkplätze als auch die Tourist-Info, ein Eiscafé und zwei Restaurants. Kinder haben die Möglichkeit, auf dem Spielplatz an der Schleusenmeile mit Blick auf die großen „Pötte“ zu spielen.

Der Nord-Ostsee-Kanal hat eine lange Geschichte: Bereits im Juni 1895 wurde der damalige Kaiser-Wilhelm-Kanal unter Kaiser Wilhelm feierlich eingeweiht. Kosten: 156 Millionen Reichsmark. 1914 wurden die beiden großen Schleusenkammern eingeweiht.


Fünfte Kammer entsteht

Um diese jetzt – über 100 Jahre später – umfassend sanieren zu können, wird seit 2014 eine fünfte Schleusenkammer gebaut, damit der Schiffsverkehr nicht beeinträchtigt wird. Und das ist eine Herausforderung: Die fünfte Schleusenkammer entsteht auf der so genannten „Schleusen-Insel“. Alle Baumaschinen und Materialien müssen per Schiff zur Insel gebracht werden. Zudem ist recht wenig Platz auf der Insel, was den Bau natürlich beeinträchtigt.

Um sich über die Schleusen umfassend informieren zu können, ist direkt neben der Tourist-Info das Schleusenmuseum. Ein wenig weiter entfernt davon ist eigens zum Bau der fünften Schleusenkammer ein eigenes Schleusen-Info-Zentrum errichtet worden.

Auch Kreuzfahrtschiffe fahren durch den Nord-Ostsee-Kanal. Sie sind während der Kreuzfahrtsaison mehrmals im Monat an den Schleusen zu sehen. Direkt vor der Großen Schleusenkammer befindet sich auf dem Kanal ein Yachthafen. Dieser lässt sich wundervoll von der Schleusenmeile aus beobachten.

Brunsbüttel-Nord und Süd werden durch Fähren miteinander verbunden. Diese befinden sich ebenfalls kurz vor den Schleusen, bequem von der Schleusenmeile aus zu erreichen. Die Schleusen selbst sind öffentlich nicht begehbar, das Areal an der Schleuse schon. Es werden als besondere Attraktion Schleusenführungen angeboten.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen