Schule in Itzehoe : „Top-Projekt“: Land fördert Produktives Lernen

23-62961381_23-92690853_1508754347.JPG von 11. August 2019, 16:04 Uhr

shz+ Logo
Information vor Ort: Almut Sánchez Pozo (r.) präsentiert Bildungsministerin Karin Prien die bisherigen Erfahrungen mit dem Bildungskonzept Produktives Lernen an der Gemeinschaftsschule.
Information vor Ort: Almut Sánchez Pozo (r.) präsentiert Bildungsministerin Karin Prien die bisherigen Erfahrungen mit dem Bildungskonzept Produktives Lernen an der Gemeinschaftsschule.

Ministerin informiert sich über Projekt Produktives Lernen.

Itzehoe/Heiligenstedten | Individuelle Lehrpläne, viel Praxiserfahrung und eine enge persönliche Betreuung für jeden Schüler durch die Lehrkräfte: Das ist das Grundkonzept hinter dem Produktiven Lernen (PL). In Itzehoe und Quickborn wird es seit Jahren angeboten. Nun weitet das Land die Bildungsform auf fünf weitere Schulen aus. Eindrucksvolle Erfolge „Sehr eindrucksvoll“ seien...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen