Top-Auszubildende auf der Peters Werft

Schloss ihre Ausbildung mit einem Top-Ergebnis ab: Nadine Bruder (20) aus Looft mit ihrer Ausbilderin Anette Lüchow.
Schloss ihre Ausbildung mit einem Top-Ergebnis ab: Nadine Bruder (20) aus Looft mit ihrer Ausbilderin Anette Lüchow.

shz.de von
26. Mai 2015, 14:09 Uhr

Eine Auszubildende der Wewelsflether Peters Werft gehört zu den Top-Absolventen der Abschlussprüfungen 2014/’15 in den Bereichen Handel, Industrie und Dienstleistung aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg. Nadine Bruder aus Looft hatte ihre Ausbildung zur Technischen Zeichnerin mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Bei einer Feierstunde der IHK Elmshorn nahm die 20-Jährige gemeinsam mit ihrer Ausbilderin Anette Lüchow unter anderem die Glückwünsche des Steinburger Kreispräsidenten Peter Labendowicz entgegen.

Die Werft in Wewelsfleth ist seit vielen Jahren als anerkannter Ausbildungsbetrieb von der IHK zertifiziert. Geschäftsleitung, Ausbilder und alle Kolleginnen und Kollegen gratulieren Nadine Bruder zu dem hervorragenden Prüfungsergebnis.

Das Interesse an ihrer Ausbildung wurde bei Nadine Bruder während eines Praktikums geweckt. Während der Ausbildung konnte sie die Fertigstellung zahlreicher interessanter Neubau-, Umbau- und Reparatur-Projekte miterleben, unter anderem den Neubau der Megayacht mit der Neubau-Nummer 691, die sich mittlerweile kurz vor der Fertigstellung befindet und am Ausrüstungskai liegt. Diese fiel von der Kiellegung bis zur Fertigstellung fast zeitgenau in die Ausbildungszeit. Ausbildung, so heißt es aus dem Unternehmen weiter, habe auf der Peters Werft einen hohen Stellenwert. Schon seit vielen Jahren betrage der Anteil der Auszubildenden und Praktikanten über zehn Prozent der Belegschaft. In den Berufen Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Holzmechaniker, Industriekaufleute und Technische Zeichner können junge Menschen in drei bis dreieinhalb Jahren ihre Ausbildung absolvieren. Ebenfalls erhalten Praktikanten der unterschiedlichsten Schulformen auf der Werft die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt des Schiffbaus zu erlangen. Mit einem festen Stamm von 120 Mitarbeitern wird derzeit an dem gesamten Leistungsspektrum des Unternehmens in den Bereichen Neubau, Umbau und Reparatur gearbeitet.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen