im autohaus : „Toller Weihnachtsmarkt“

In samischer Tracht verkauft Gerlinde Thiessen traditionelle Werkzeuge an Gisela Schwartz.
1 von 2
In samischer Tracht verkauft Gerlinde Thiessen traditionelle Werkzeuge an Gisela Schwartz.

Treffen der Kunsthandwerker im Itzehoer Autohaus Eskildsen auch bei der 24. Auflage ein Erfolg. Organisatorin Hannelore Müller-Spreer holt 65 Aussteller aus In- und Ausland in die Störstadt.

shz.de von
25. November 2013, 11:45 Uhr

Von Schmuck über Kleidung bis zu Fröbelsternen und Karten – es war alles dabei beim 24. Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Eskildsen-Center. 65 Aussteller boten diese große Bandbreite an drei Tagen an.

Seit 24 Jahren findet der Weihnachtsmarkt jährlich statt, und wie gewöhnlich sei auch in diesem Jahr die Resonanz sehr groß, so die Organisatorin Hannelore Müller-Spreer. Das Angebot sei erneut vielfältig: „Jeder Kunsthandwerker setzt seine eigenen Ideen im eigenen Material um, jedes Jahr gibt es etwas Neues.“

Fast so lange, wie es den Markt gibt, ist auch schon Andreas Böhm aus Lauscha in Thüringen dabei. Er ist mit der Glasbläserei aufgewachsen. „Ich komme aus der Geburtsstadt des Christbaumschmucks“, erzählte er. Seit Generationen sei die Arbeit mit Glas in seiner Familie Tradition. Zu seinem Angebot bei dem Kunsthandwerkermarkt gehörten Weihnachtsbaumkugeln und Glasfüller. Besondere Gäste waren auch Kunsthandwerker aus Dänemark, Norwegen und Holland. Zudem seien aus ganz Schleswig-Holstein und vielen Teilen Deutschlands „viele kreative Menschen“ angereist, so Hannelore Müller-Spreer.

Zum Beispiel Gerlinde Thiessen. Von Beruf ist sie Goldschmiedemeisterin und Schmuckgestalterin. Schon früher zog es sie immer wieder nach Norwegen, jetzt lebt sie dort seit einigen Jahren. Bei dem Weihnachtsmarkt verkaufte sie Produkte aus Horn, Geweih und Holz. „Ich habe mich schon immer für das traditionelle Handwerk interessiert“, erzählte sie. Deshalb bemühe sie sich, dies mit ihren Arbeiten zu erhalten.

Aus Dänemark kamen Siegrid und Peter Herrmann. Siegrid Herrmann näht Patchworkstoff zu Platzsets oder sogar Bildern. Das gefiel auch Klaus Wermke, ebenso wie die ganze Veranstaltung: „Das ist ein toller Weihnachtsmarkt, ich komme gerne hierher.“

Der Höhepunkt des Weihnachtsmarktes war die Tombola, in diesem Jahr zugunsten des DRK-Kinderhilfsfonds Steinburg und wieder von Itzehoer Geschäften und den Kunsthandwerkern mit Preisen ausgestattet. Der Hauptgewinn, ein von der Firma Kaina gestiftetes Fahrrad, ging an Iris Grünwaldt aus Hohenaspe. Ihre Freude war besonders groß: „Mein altes Rad ist eine Schrottlaube“ erzählte sie lachend.

Das Fazit der Organisatorin war rundum positiv: Wieder war es „ein schöner Weihnachtsmarkt mit gemütlicher Atmosphäre“, sagte Hannelore Müller-Spreer.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen