ETSV Fortuna : Tobias Kummich zweiter Turner-Chef

Über die neue Sportlehrerin im Verein, Sabrina Killing, freuen sich Vorsitzender Thomas Gründel (li.) und Sportlehrer Harald Kolbow
1 von 2
Über die neue Sportlehrerin im Verein, Sabrina Killing, freuen sich Vorsitzender Thomas Gründel (li.) und Sportlehrer Harald Kolbow.

ETSV Fortuna Glückstadt: Veränderungen bei der Turnersparte. Sabrina Killing stellt sich als neue Sportlehrerin vor.

shz.de von
28. Januar 2015, 17:00 Uhr

„Ich würde meinen Bericht gern einmal anders beginnen als mit den Worten: Wir haben wieder ein turbulentes Jahr hinter uns, aber das ist leider auch diesmal wieder nicht möglich.“ So begann der Jahresbericht 2014 von Thomas Gründel, Vorsitzender des ETSV Fortuna und Abteilungsleiter der Turnersparte, auf der diesjährigen Hauptversammlung der Turner.

Dabei hatte 2014 für die Turner ruhig begonnen. Der damals neue Sportlehrer Christopher Calm hatte sich gut etabliert, alle Kurse wurden gut angenommen, die Sportler waren durchweg zufrieden. Der Vorstand wollte damals das Jahr eigentlich nutzen, um neue Ideen umzusetzen, eventuell neue innovative Kurse anzubieten und auch dem demografischen Wandel Rechnung zu tragen. Doch dann kam der schwere Unfall des Sportlehrers (wir berichteten) und die damit verbundenen Probleme bei der Besetzung der Sportstunden und brachten wieder einige Unruhe in den Verein.

Besonders ärgerlich dabei für Gründel: Aus seiner Sicht gibt es immer wieder einige Mitglieder, die diese Unruhe schüren und verbreiten. „Wir stehen jedem jederzeit gern für ein persönliches Gespräch, gern auch für Kritik, zur Verfügung und würden uns wünschen, dass die Mitglieder auch fair mit uns und vor allem den Sportlehrern umgehen“, führte Gründel aus. Hintergrund war, dass es zwar vereinzelte, aber massive verbale Angriffe auf die Sportlehrer gegeben hatte. Viele Mitglieder waren und sind auch immer noch verärgert, dass einzelne Sportstunden nicht mehr oder nicht mehr in der Form gegeben werden können, wie es anfänglich geplant war. „Wir geben uns aber große Mühe“, versicherte der Vorsitzende.

Doch es gab auch Positives zu berichten. So konnte am Ende des Jahres doch noch eine weitere Sportlehrerin als feste Kraft eingestellt werden. Sabrina Killing hat mit Beginn des Jahres 2015 ihre Arbeit beim Verein aufgenommen. Die 34-jährige Diplom–Fitness-Trainerin und Fachsportlehrerin ist im Dezember 2014 aus Hessen nach Burg in Dithmarschen gezogen, da in Glückstadt keine geeignete Wohnung zu finden war. In den vergangenen Jahren habe sie eher Fitness-Studios betreut und suche mit ihrer Anstellung bei ETSV Fortuna eine neue Herausforderung, stellte die Mutter von Zwillingen sich selbst vor. Der Vorstand gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die neue Sportlehrerin als Ansprechpartnerin für die Sportler gut angenommen werde und auch mit dem Vorstand eine enge Zusammenarbeit pflegen werde.


Der Posten des stellvertretenden Turnwartes frei


Auf dem Programm der Hauptversammlung standen außerdem einige Wahlen. Zu wählen waren überwiegend die Zweitbesetzungen der Vorstandsposten. Eine Ausnahme bildete der Posten des Turnwartes. Der bisherige Inhaber dieses Amtes, Tobias Kummich, wurde auf der Versammlung zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. „Tobias hat mich bereits in den vergangenen Monaten immer sehr gut unterstützt und ist zu meiner rechten Hand geworden. Da ist es nur recht, dass er diesen Posten auch offiziell bekleidet“, erklärte Gründel.

Zum Turnwart wurde der bisherige stellvertretende Turnwart Markus Kummich gewählt. Der Posten des stellvertretenden Turnwartes konnte nicht neu besetzt werden. Gewählt wurden außerdem Silke Gründel zur stellvertretenden Kassenwartin und Gaby Niemann zur stellvertretenden Schriftführerin.

Zudem berichtete Sportlehrer Harald Kolbow von den Entwicklungen in den von ihm geführten Sportkursen und den sportlichen Erfolgen der Leistungsturner. Diese konnten im vergangenen Jahr elf Landesmeistertitel erringen, drei Mannschaftslandesmeister stellen, sowie fünf Vizemeister und acht dritte Plätze. Auch ist die Besetzung der Kurse nach wie vor gut. Als positiv hat sich herausgestellt, dass es seit Kurzem auch möglich ist, als Erwachsener an Turnwettkämpfen teilzunehmen. „So bleiben auch die dabei, die aus dem Jugendbereich herausgewachsen sind“, freute sich Kolbow.

Auch die Breitensportkurse, wie Trampolin und Leichtathletik bei den Kindern und Jugendlichen und die Fitnesssportgruppen bei den Erwachsenen zeigen wieder leichten Zuwachs und zufriedene Sportler.

Zum Abschluss sprach Thomas Gründel noch zwei für den Verein wichtige Dinge an. Zum einen gab er bekannt, dass der Verein verstärkt nach einem neuen Pächter für das Vereinsheim suche. Die bisherige Pächterin und langjährige gute Seele des Hauses, Susanne „Susi“ Henning, kann das Haus aufgrund schwerer Krankheit nicht mehr weiterführen. So schnell wie möglich soll hier aber ein Nachfolger gefunden werden.


Nachfolger für das City-Lauf-Team gesucht


Zudem ging es um den City-Lauf. Organisator Arno Kaps und sein Team haben einhellig beschlossen, die Arbeit, die sie viele Jahre und mit viel Freude für das Großereignis aufgebracht haben, nun in andere Hände abzugeben. Das machte Arno Kaps auch mit Nachdruck deutlich: „Wenn sich niemand findet, der diese Arbeit gern übernehmen möchte, werden wir 2017 zum Stadtjubiläum noch einen Lauf organisieren und dann wird der Citylauf für uns ein Ende haben.“ Für dieses Jahr laufen die Vorbereitungen allerdings bereits. Am 30. Mai werden sich die Läufer in Glückstadt wieder auf die Strecke begeben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen