zur Navigation springen

Handball : Timm-Schützlinge erkämpfen Tabellenführung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Herzhorner Handballer gewinnen beim ärgsten Konkurrenten TSV Mildstedt nach starker Partie mit 33:32.

von
erstellt am 02.Feb.2014 | 16:34 Uhr

Tabellenführung! In einer auf ganz hohem Niveau gespielten Begegnung setzten sich die Handballer des MTV Herzhorn beim bisherigen Spitzenreiter TSV Mildstedt mit 33:32 (11:14) durch und gewannen die Topbegegnung in der SH-Liga und damit auch die Tabellenführung. Von ihren Fans frenetisch angefeuert, drehten die Blau-Gelben ab Mitte der zweiten Halbzeit die Partie langsam, aber sicher zu ihren Gunsten und haben es nun selbst in der Hand, die Meisterschaft zu gewinnen. Sie dürfen sich aber auf dem Weg dahin wohl keinen Ausrutscher mehr erlauben – es bleibt spannend.

Kim Kardel brachte sein Team schnell mit 1:0 und 2:1 in Führung, doch danach übernahmen die Gastgeber das Zepter. Ab der 7. Minute gingen sie in Führung und trotz einer ganz starken Abwehr hatten die Herzhorner große Probleme mit dem linken Rückraum ihrer Kontrahenten. Doch sie blieben dran und es entwickelte sich ein enger Schlagabtausch in einer jederzeit umkämpften Partie, die von den beiden Unparteiischen Doden und Recktenwald souverän geleitet wurde. Zum Ende der ersten dreißig Minute gelang es den Gastgebern, sich mit 14:10 erstmals auf vier Tore abzusetzen und dabei profitierten sie von einigen unglücklichen Fehlpässen ihrer Gäste. Mit einem Strafwurf verkürzte Kim Kardel noch auf 11:14.

Und es ging nahtlos so weiter wie in der ersten Halbzeit: Die Mildstedter hatten eine leichte Übermacht und wahrten ihre Führung. Kim Kardel, der ein überragendes Spiel lieferte, hielt in dieser Phase als sicherer Schütze vom Strafpunkt sein Team im Spiel. Mit einer tollen kämpferischen Einstellung kamen die Blau-Gelben dichter heran und Stephan Hinrichs glich in der 45. Minute zum 23:23 aus. Sofort im Anschluss brachte Kim Kardel die Blau-Gelben mit einem Tempogegenstoß sogar mit 24:23 in Führung und ganz, ganz langsam drehte sich die Partie. „Mit reiner Willenskraft gewannen wir nun Oberwasser“, so Betreuer Holger Fehlau. Doch es blieb knapp und die Schützlinge von Jens Timm gerieten sogar noch wieder in Rückstand. Erst als Lasse Janke in der 50. Minute zum 26:26 ausglich und Stephan Hinrichs zum 27:26 traf, kamen die Herzhorner endgültig auf die Siegesstraße. In der 54. Minute führte man sogar 29:27. Doch statt nun sicher aufzuspielen, schlichen sich immer wieder Fehler ins Spiel der Gäste und man musste weiter zittern. Christian Fahl, der in dieser Phase wichtige Tore (30:28/32:30) erzielte, sorgte für Luft in den letzten Minuten und mit dem 33:31 (60.) machte Theo Boltzen mit einer starken Aktion eins gegen eins alles klar. Sekunden vor dem Abpfiff verkürzten die Mildstedter mit einem Strafwurf noch auf 32:33 und dann gab es für die Herzhorner Fans kein Halten mehr: Sie stürmten das Spielfeld, um mit ihrer Mannschaft zu feiern.

MTV Herzhorn: Marc Saggau, Tjark Bernhard – Ludger Lüders, Lutz Wamser 2, Kin Kardel 15 (8), Finn Engelbrecht-Grewe, Johann Holst, Lukas Olde, Lasse Janke 3, Christian Fahl 3, Jörn Burghauser, Lasse Pingel 1, Stephan Hinrichs 4, Theo Boltzen 5

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen