zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 14:53 Uhr

Thorge-Schöne-Band rockt den Mogo

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 24.Apr.2015 | 11:24 Uhr

Einmal im Jahr wird es so richtig laut in der St.-Bartholomäus-Kirche in Wilster. Statt sakraler Klänge der Bach-Orgel erschüttern und durchdringen rockige Tonfolgen fetziger Gitarrenriffs und Schlagzeuggeräusche die Kirchenmauern: beim Motorradgottesdienst, kurz Mogo. Beginn der Andacht ist 14 Uhr, doch schon eine halbe Stunde vorher gibt es ordentlich etwas auf die Ohren. Seit mehr als sieben Jahren kümmert sich Thorge Schöne mit seiner Band um die musikalische Untermalung der Veranstaltung und sorgt dafür, dass auch nicht christlich orientierte Biker den Weg in das Gotteshaus finden und den Segen für die Motorradsaison erhalten.

„Die Atmosphäre im Rahmen dieser Gottesdienste ist ebenso einmalig wie die Akustik in dem Gemäuer“, schwärmt der Initiator des Bandprojekts. Seit Januar trifft sich der Sänger und Gitarrist im vierzehntägigen Rhythmus mit seinen Bandkollegen, die eigentlich alle in ganz unterschiedlichen Bands aktiv sind. „Der Mogo ist eine solch tolle Veranstaltung, dass wir uns immer wieder gerne für diesen Termin zusammenfinden“, erklärt Nina Schöne, die gemeinsam mit Ulli Schlemminger und Steffi Leistner für den mehrstimmigen Gesang zuständig ist. Titel von Bon Jovi über Peter Maffay bis hin zu Udo Jürgens stehen in diesem Jahr auf der Setlist der acht Musiker. Bevorzugt Gitarrist Oliver Beselin eigentlich eher Musik der etwas härteren Gangart, lässt sich der Metaller aber auch gern mal auf neue Erfahrungen ein. Bereits im vergangenen Jahr Teil des Bandprojekts und auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie sind: Bassist Frank Hecklau, Schlagzeuger Tjare Schlemminger und Gitarrist Bernd Wieck.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen