zur Navigation springen

Thomas Hinz zum zweiten Mal Brokdorfer Boßel-Meister

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 13.Aug.2015 | 16:35 Uhr

Zum zweiten Mal hat Thomas Hinz die Meisterschaft des Boßelvereins „Lüch op“ Brokdorf gewonnen. In der Königsdisziplin des Heimatsports verwies er den Titelverteidiger Malte Holm auf den zweiten Platz. Florian Kroos, ebenfalls schon einmal Meister gewesen, musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Nach dem am selben Tag auf dem Brokdorfer Sportplatz ausgetragenen Preisboßeln für sämtliche Altersklassen hatten sich ohnehin nur die fünf Besten dem Wettbewerb um die Meisterschaft gestellt. Nicht in den Medaillenrängen platzierten sich Michel Boldt und Thies Mohr auf den Plätzen vier und fünf.

Die Königsdisziplin, wie sie BVB-Vorsitzender Dirk Engelbrecht bei der Siegerehrung bezeichnete, wird in drei Würfen bestritten. In beliebiger Wurfart wird jeweils einmal mit der 100, dann mit der 250 und schließlich mit der 500 Gramm schweren, mit Blei gefüllten Holzkugel geboßelt. Meister Thomas Hinz kam dabei auf 229,76 Meter in Einzelwürfen von 85,7, 79,26 und 64,8 Metern. Malte Holm hatte Pech mit dem dritten Wurf, den er zu schräg ins Feld warf und daher das Pfund nur auf 48,35 Meter brachte. Zuvor hatte er 87,85 Meter mit der 100- und 66,37 Meter mit der 250-Gramm-Boßel geworfen und kam somit auf 202,37 Meter. Florian Kroos erzielte nach Einzelwürfen von 74,93, 68,58 und 41,51 Metern eine Gesamtweite von 185.02 Metern. Michel Boldt landete bei 153,96 und Thies Mohr bei 140,87 Metern. „Das Wetter war gut, die Beteiligung befriedigend und die Leistungen ansehnlich“, sagte Dirk Engelbrecht bei der Siegerehrung. Die jeweils drei Erstplatzierten beim Preisboßeln hatten die freie Auswahl zwischen einer Flasche Sekt, einer Mettwurst und einem Käse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen