Itzehoe : Teure Technik für das Theater

Das theater itzehoe hat eine Sorge weniger: Die veraltete Obermaschinerie soll für 715 000 Euro modernisiert werden

Avatar_shz von
20. September 2011, 07:32 Uhr

Itzehoe | Das theater itzehoe ist sanierungsbedürftig: Sorgenkind von Direktorin Ulrike Schanko ist die so genannte Obermaschinerie. Die Anlage unter dem Dach des Theaters hat eine wichtige Funktion: Die Seile, Winden und das Stahlgerüst tragen Kulissen, Bühnendekoration oder Belichtungsanlagen. Mit anderen Worten - ohne funktionierende Obermaschinerie ist kein ansprechender Theaterbetrieb möglich. "Würde die Anlage nicht saniert, könnten wir viele Veranstaltungen einfach nicht mehr machen", sagt Schanko.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres hatte ein Sachverständiger die Mängel an der Anlage festgestellt, die Thema im Bauausschuss waren. Veraltete Seilführungen und Seiltrommeln sowie die Steuerungsanlage müssen demnach dringend modernisiert werden, um wieder den vorgegebenen Normen zu entsprechen. Entscheidend ist hierbei auch die Sicherheit der Schauspieler, die sich auf der Bühne unter schweren, schwebenden Lasten bewegen. So sei es in der Vergangenheit bereits zu Beinahe-Unfällen gekommen, berichteten Theaterangestellte am Rande der Sitzung.

Die Gesamtkosten der Erneuerung belaufen sich nach Schätzungen des Planungsbüros auf 715 000 Euro. Um die Obermaschinerie rechtzeitig in einer verlängerten Spielpause im Sommer 2012 ersetzen zu können, sind "die Fortsetzung der Planung und erste Schritte der Ausschreibung bereits im Jahr 2011 erforderlich", heißt es in der Beschlussvorlage. Die Mitglieder des Bauausschusses folgten nach nur kurzer Diskussion der Empfehlung der Verwaltung und nahmen die Vorlage einstimmig an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen