zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 03:53 Uhr

Tennet plant neues Umspannwerk

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

St. Michaelisdonn | Die Firma Tennet plant, auf dem Süderdonn ein Umspannwerk zu bauen. Erforderlich ist das Umspannwerk für das geplante Stromnetz der 380-KV-Leitung, deren Trasse auch durch St. Michaelisdonn verlaufen soll. Für den Bau muss die Gemeinde ihren Flächennutzungsplan ändern. "Wir müssen mit Tennet einen städtebaulichen Vertrag abschließen", teilte Bürgermeister Volker Nielsen auf der Gemeindevertretersitzung mit. Als Grundlage dienten Verträge, die schon mit anderen Firmen geschlossen wurden.

Die Vertragsentwürfe liegen aber noch nicht vor. "Können wir die Verträge nicht lieber als Paket abschließen, bevor die Gemeinde Trümpfe aus der Hand gibt?", wollte Joachim Rohde wissen.

"Ein F-Plan hat eine lange Vorlaufzeit, das Genehmigungsverfahren dauert oft ein Jahr", gab Nielsen zu bedenken. Der Straßenausbauvertrag sei kurzfristiger möglich. "Sollten wir uns mit Tennet nicht auf die Wegegewährleitung einigen, war es das", versicherte Nielsen. Also werde es dann auch kein Umspannwerk geben, wovon aber niemand ausgeht.

Des Weiteren stimmte die Gemeindevertretung dem Honorarvertrag mit dem Planungsbüro Philips zu, damit Tennet ihre Planungen auf den Weg bringen kann. Die Kosten dafür übernimmt Tennet, wie auch für die Änderung des F-Planes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen