Bei Kremperheide : Technischer Defekt: Nordbahn bleibt liegen

Knapp drei Stunden dauerte es, ehe die Nordbahn abgeschleppt wurde. Dabei sprang sie wieder an.

Knapp drei Stunden dauerte es, ehe die Nordbahn abgeschleppt wurde. Dabei sprang sie wieder an.

Die Fahrgäste mussten den Freitagabend im Zug verbringen. Drei Stunden blockierte der Zug die Strecke.

Avatar_shz von
16. Dezember 2017, 09:35 Uhr

Kremperheide | Rund drei Stunden Wartezeit mussten die Fahrgäste der Nordbahn auf der Strecke zwischen Hamburg und Itzehoe am Freitagabend auf sich nehmen. Der Zug war mit rund 200 Personen in Kremperheide liegengeblieben. Als Ursache für den Vorfall gab uns ein Mitarbeiter des Notfallmanagment einen „technischen Defekt“ an.

Die Nordbahn war seit 17.50 Uhr auf der Strecke Richtung Itzehoe liegengeblieben. Nach über zwei Stunden Wartezeit wurden Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kremperheide an die Einsatzstelle herangezogen. Nach Überlegungen den Zug zu evakuieren und die Reisenden zu versorgen, wurde entschieden, den Zweiteiligen Zug mithilfe eines Ersatzzuges abzuschleppen. Dabei sprang der Zug doch noch wieder an und konnte seine Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen. Gegen 21 Uhr rollte der Zug in Richtung Itzehoe. Um 21.06 Uhr wurde die Bahnstrecke wieder offiziell freigegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen