Guten Morgen : Taxi-Ärger

1 von 2

Heute in unserer täglichen Rubrik: Eine besonders lange Taxifahrt.

shz.de von
11. September 2013, 05:00 Uhr

Sie wollten von Itzehoe nach Rethwisch, deshalb riefen die Senioren, davon einige mit Rollstuhl und Rollator, ein Taxi. Am Ziel angekommen, stutzten sie allerdings. „Die Rechnung kam uns sehr hoch vor“, erzählt eine der Beteiligten. Am Computer wurde nachverfolgt, wo der Wagen fuhr – „es war mit Abstand die weiteste Strecke, die man wählen konnte“. Das bestätigte sogar die Dame in der Taxi-Zentrale, wo die Kundin anrief und sich beschwerte. „Sie versprach, sich zu kümmern.“ Seitdem sind etliche Tage, Anrufe und sogar persönliche Besuche vergangen, doch „keine Reaktion“. Sie fühle sich abgezockt. „Mit uns Alten kann man’s ja machen. Wer sich nicht bewegen kann, ist auf Taxis angewiesen. Ich bin sehr enttäuscht“, sagt sie. Das versteht

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen