Tanzfest unter dem Meeresspiegel

Ausgelassen wurde nach dem Umzug durch die Stadt vor der Alten Schule getanzt.
1 von 3
Ausgelassen wurde nach dem Umzug durch die Stadt vor der Alten Schule getanzt.

Zuschauern und Akteuren wurde eine ungewöhnliche Mischung geboten: Samba, Kasatschok und Landfrauen-Polka

shz.de von
13. Juli 2015, 09:53 Uhr

Mit einem bunten Umzug durch die Stadt feierte das Kulturprojekt 25 Wochen das „Tanzfest unter dem Meeresspiegel“. Dazu hatten sich nicht nur die Musiker vom Spielmannszug der Wolfgang-Ratke-Schule und der 25-Wochen-Chaos-Trommelgruppe eingefunden. Auch die Trachtengruppe vom Landfrauenverein Wilstermarsch sowie Dozentinnen des 25-Wochen-Programms und zahlreiche Tanzbegeisterte nahmen an dem Marsch durch die Stadt teil.

Der einsetzende Nieselregen konnte die Stimmung nicht trüben und so wurde auch vor und in der Schule weiter getanzt. Die Spielleute vom WRS und die Trommler stimmten rhythmische Klänge an. Mit „Brazil“ und „Kasatschok“ heizten sie den Teilnehmern ein und brachten auch Schaulustige zum Mitwippen.

In der Schule ging das Programm mit Katja-Shivani und indischem Tempeltanz sowie Miriam Da Silva und Samba weiter. Die Landfrauen-Tänzerinnen zeigten mit der Rehlinger Polka, der Langen Reihe und dem schwedischen Familiedans folkloristische Tänze. Flamenco, Sinti-Swing, Tango argentino und Salsa boten dazu abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten.

In Zusammenarbeit mit der Stadtwerkstatt hatte das 25-Wochen-Team ein Snackbuffet zur Stärkung aufgebaut. Neben der Wilstermarsch-Tracht der Landfrauen waren dabei auch die Gewänder der anderen Darsteller zu bewundern, in denen sich die Tänzer grazil und fröhlich trotz der sommerlichen Temperaturen bewegten.

Noch bis zum 30. August finden an den Wochenenden Workshops zu unterschiedlichen Musik- und Tanzstilen in der Alten Schule am Stadtpark statt. Zudem gibt es bei dem ungewöhnlichen Kulturprojekt ein Feriencamp, in dem es unter anderem um Breakdance geht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen