zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 23:23 Uhr

Swing : Tanz-Spaß für jeden

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Neuer Freundeskreis der VHS Wilster trifft sich jeden ersten und dritten Dienstag im Monat.

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 05:12 Uhr

Die Stimmung ist locker – und der Rhythmus lässt selbst den Neuling nicht lange ruhig am Rand der Tanzfläche stehen bleiben: Jeden ersten und dritten Dienstag im Montag ist Swing tanzen angesagt. Dann lädt der Swing-Freundeskreis der Volkshochschule Wilster zum Tanzabend ins Restaurant Stamm-Haus & Meer am Markt ein. Dort ist dienstags eigentlich Ruhetag, Inhaber Holger Stamm stellte aber den Tanzbegeisterten um die Koordinatoren Anton und Thomas Brade aus Wilster die Räumlichkeiten für den Swingabend zur Verfügung. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, sagt Anton Brade, der im Frühling dieses Jahres gemeinsam mit VHS-Geschäftsführerin Anke Rohwedder erstmals eine Swing-Werkstatt in der Marschenstadt initiiert hatte. Die Resonanz darauf war so groß, dass der Schritt hin zu einem Freundeskreis Swing nahe lag.

Seither treffen sich in lockerer Runde Menschen, die sich gerne zur Swingmusik bewegen. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, der Spaß am Rhythmus vereint. „Am Anfang machen wir eine halbe Stunde lang Schrittübungen“, beschreibt Anton Brade den Verlauf des vergnüglichen Abends. Anregungen für neue Schritte holen er und seine Mitstreiter sich auch gerne einmal beim „Sunday-Stomp“, immer am ersten Sonntag eines Monats ab 16 Uhr im Hamburger Schanzenviertel. „Das ist immer ein toller Ausflug dorthin“, so Anton Brade, mitkommen kann jeder, der möchte. Dort werden ein Grundschritt und eine Figur für Anfänger vermitelt. Das Gelernte setzen die Tänzer gemeinsam bei ihren Dienstagstreffen um – und bringen es dann allen anderen gerne bei. Meist kommen zum Freundeskreis zwischen sechs und zwölf Tänzer im Alter von 16 Jahren aufwärts, wobei es keinen Zwang gibt. Brade: „Jeder kommt wie er Lust hat.“ Und jeder ist willkommen. Beginn ist auch heute wie immer um 19 Uhr.

Nachdem eine halbe Stunde lang Grundschritt und eine leichte Figur im Vordergrund stehen, wird danach einfach ganz nach eigenem Belieben weitergetanzt. „Und am Ende probieren wir machmal auch noch etwas Neues aus“, fügt Anton Brade hinzu. Bis um 21 Uhr die Swingmusik verstummt. Danach bleibt oft noch etwas Zeit, um „zusammenzusitzen und zu quatschen“, vielleicht über den nächsten Ausflugsplan in Sachen Swing.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen