Sport : Tanz durch ein halbes Jahrhundert

Seit mehr als 30 Jahren sind Klaus und Illa Fröhlich im Tanzsportclub aktiv.
Seit mehr als 30 Jahren sind Klaus und Illa Fröhlich im Tanzsportclub aktiv.

Vor 50 Jahren wurde Blau-Gold Itzehoe gegründet. Jubiläumsball am 24. März.

shz.de von
14. März 2018, 05:45 Uhr

Sein Lieblingstanz? Da muss Klaus Fröhlich nicht lange überlegen: „Na, alle Lateintänze natürlich!“ Seit mehr als 30 Jahren ist der 87-Jährige mit seiner Frau Illa im Tanzsportclub Blau-Gold Itzehoe aktiv. Das Ehepaar freut sich jeden Sonntag auf sein Training bei Thomas Graaf, das sie mittwochs noch durch ein Freitraining ergänzen. „Uns gefällt die Bewegung“, sagt er, „sie trainiert Körper und Geist, und es macht Spaß, immer wieder neue Figuren zu lernen.“

Der Tanzsportclub Blau-Gold Itzehoe besteht mittlerweile seit 50 Jahren. Am Sonnabend, 24. März, soll das mit einem großen öffentlichen Jubiläumsball gefeiert werden.

Angefangen hat alles, als die Elmshorner Tanzschule Sturm-Puder auch Kurse in Itzehoe anbot. Einige Paare wünschten sich darüber hinaus auch Feiern – und so wurde die Idee geboren, einen eigenen Club zu gründen. Am 11. März 1968 wurde so der Tanzsport- und Gesellschaftsclub Blau-Gold Itzehoe gegründet.

Zwei Monate später veranstaltete er bereits das erste Standardturnier der S-Klasse – ganz stilvoll mit Live-Musik einer Tanzkapelle. 1971 gab sich der Club einen neuen Namen, der bis heute geblieben ist. Im August bezogen die Tänzer dann eigene Räumlichkeiten an der Kaiserstraße, die von Clubmitgliedern in weit mehr als 3000 Arbeitsstunden hergerichtet wurden. Damit war der TSC Blau-Gold Itzehoe der erste Tanzsportclub in Schleswig-Holstein mit eigenen Räumen.

Im selben Jahr übernahmen Dietmar und Birgit Prasse aus Neumünster den Trainingsbetrieb von Ursula Sturm-Puder und Gabriele Puder. Beide blieben dem Club 24 Jahre als Trainer treu. Aus dem jährlich stattfindenden großen Turnier entwickelte sich der Ball des Jahres, der 1975 im ersten Jahr gemeinsam mit dem Round Table veranstaltet wurde. Diese Wohltätigkeitsveranstaltung brachte in den folgenden 17 Jahren 90 000 DM für karitative Zwecke ein. Die damals 174 Mitglieder veranstalteten neben dem Trainingsbetrieb aber auch den jährlichen Lumpenball und die Ehepaar-Disco, die auch über mehr als zehn Jahre hinweg regelmäßig stattfand.

1990 übernahm Thomas Graaf aus Lübeck das Latein-Turniertraining, 1997 dann auch die Tanzkreise. Kai Eggers, Schleswig-Holsteins Vize-Kadertrainer aus Tornesch, konnte für das Standard-Turniertraining gewonnen werden. Als besonderen Höhepunkt richtete der Verein 2010 die Deutsche Meisterschaft über zehn Tänze der Hauptgruppe in Brokdorf aus.


Sechs Landesmeister, ein Deutscher Meister

„2006 war wohl unser erfolgreichstes Jahr“, erinnert sich Stefan Posner, der seit 16 Jahren den Vorsitz des Vereins innehat. „Wir konnten sechs Landesmeister stellen, und eines unserer Paare wurde sogar Deutscher Meister.“

Heute bietet Blau-Gold neben Paartanz und Turniertraining auch Kindertanz in unterschiedlichen Altersgruppen, Hip-Hop und Latin Fitness an. Diese Gruppen werden von Anita Bellgrau und Andrea Husmans trainiert, die heute – wie vor vielen Jahren ihr Großvater – den Posten des Jugendwartes innehat. In den Tanzkreisen werden neben den Standard- und Lateintänzen ganz regulär auch Salsa, Bacchata, West Coast Swing und Tango Argentino unterrichtet.

Jubiläumsball: Neben einem Buffet gibt es am Sonnabend, 24. März, Vorführungen eines Lateinpaars der Sonderklasse. Karten für 39 Euro sind erhältlich bei Schriftführerin Susanne Sültmann unter 04821/4096171.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen