zur Navigation springen

Unfall : Tank aufgerissen – Lkw brennt in Itzehoe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bei einem Unfall am Montagmorgen reißt am Langen Peter in Itzehoe der Tank eines Lkw auf. Der Schaden bleibt gering, der Verkehr wird stark behindert.

shz.de von
erstellt am 13.Jan.2014 | 09:33 Uhr

Itzehoe | Montagmorgen, 5.50 Uhr: Ein Sattelschlepper einer Firma aus dem Kreis Schleswig-Flensburg, am Steuer ein Flensburger (49), fährt den Langen Peter in Itzehoe herunter. In Höhe der Dürrstraße überfährt er einen offenbar schräg stehenden Sieldeckel, der sich löst und den Tank aufreißt. Im Außenspiegel habe er sehen können, dass der Maschinenwagen brennt, sagt der Berufskraftfahrer später der Polizei. Er stoppt auf einem Parkstreifen in Höhe des Eckener Wegs. Die Flammen am hinteren linken Reifen habe er mit Hilfe einer Jacke ersticken können, doch wenig später habe der mit zirka 600 Litern Diesel voll gefüllte Tank bereits gebrannt. Das Feuer ist schnell gelöscht, der Lkw wird im Bereich des Tanks und des hinteren linken Reifens beschädigt, im Silo-Aufbau des leeren Auflegers zeigt sich ein zirka 40 Zentimeter großes Loch. Ein Abschlepper muss kommen.

 Die Feuerwehr muss sich vor allem um eine große Menge ausgelaufenen Kraftstoffs kümmern. „120 Liter Diesel haben wir noch auffangen können“, so Wehrführer Peter Happe. Mehrere hundert Liter hätten sich aber über Straße und Kanalisation verteilt. Die Feuerwehr versucht weiteren Kraftstoff aufzunehmen, was aber wegen des strömenden Löschwassers nicht einfach ist. Abbindemittel wird gestreut, den Rest erledigt der Bauhof. Die Bundesstraße ist mitten im Berufsverkehr zunächst voll, später noch einseitig gesperrt. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in Itzehoe.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen