Süße Beute: Dieb stiehlt für 300 Euro Honig

shz.de von
23. Mai 2016, 13:44 Uhr

„Pu der Bär war es ganz sicher nicht, denn der hätte sich gierig des Honigs bedient und ihn nicht fachmännisch aus der Bienenbeute entnommen.“ Das jedenfalls mutmaßt Polizeisprecherin Merle Neufeld, nach dem in Landrecht ein unbekannter Dieb etwa 30 Kilogramm Honig entwendet hat.

Die Geschädigte besitzt sieben Bienenvölker, die in so genannten Bienenbeuten neben einem Rapsfeld in der Gemarkung Landrecht – unmittelbar vor den Toren der Stadt Wilster – stehen. Bei einer Kontrolle am Sonnabend, 14. Mai, registrierte die Frau, dass die Insekten bereits reichlich Honig eingelagert hatten, beließ die gut gefüllten Waben aber in den Behausungen. Am vergangenen Sonnabend musste die Hobbyimkerin dann leider feststellen, dass eine unbekannte Person den Honig fachmännisch entnommen und leere Wabenrähmchen wieder in die Beute eingesetzt hatte – das dürfte eigentlich nur einem Fachmann, also ebenfalls einem Imker, möglich gewesen sein, so die Geschädigte. Den Wert der süßen Beute gibt die Polizei mit rund 300 Euro an.


>Wer Hinweise zu dem dreisten Honigdieb geben kann, sollte sich mit der Polizei in Wilster unter der Telefonnummer 04823/922719 in Verbindung setzen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen