Weihnachtsmarkt in Glückstadt : Stürmischer Auftakt und Mandeldurft

Nach dem Sturm am Freitag schmückte Bäckermeister Michael Klingbeil die Tanne neben seinem Stand.
1 von 5
Nach dem Sturm am Freitag schmückte Bäckermeister Michael Klingbeil die Tanne neben seinem Stand.

Der Weihnachtsmarkt in Glückstadt – er ist gelungen. Kunsthandwerk, Aktionen für den guten Zweck und ein abwechslungsreiches Programm boten für jeden Geschmack etwas.

Avatar_shz von
15. Dezember 2014, 04:50 Uhr

Weihnachtlicher Duft zog durch die Glückstädter Innenstadt, Duft nach heißem Punsch, frischem Gebäck und Würstchen vom Grill. Das zog am Sonnabend und Sonntag viele Menschen auf den Marktplatz. Nachdem der Auftakt des Weihnachtsmarktes am Freitagnachmittag gründlich verregnet und buchstäblich vom Winde verweht war, freuten sich Händler und Besucher über sonnig-klares Winterwetter am übrigen Wochenende.

Bäcker Michael Klingbeil schmückte zuerst den Tannenbaum neben seinem Stand mit frischen Backwaren. „Durch den Sturm war das ja gestern gar nicht möglich, aber heute kommen die Menschen und freuen sich über den schönen Markt.“ Eine bunte Vielfalt gab es auch in diesem Jahr wieder zu entdecken. Viel Kunsthandwerkliches wurde ergänzt von allerlei Handarbeiten, von der warmen Mütze bis zum Kissenbezug.

Süßen Duft verströmten die Backwaren: Berliner, Mutzenmandeln und Quarkbällchen, gebrannte Mandeln und Lebkuchenherzen, frische Früchte und Maronen. Innerlich wärmten sich die Besucher bei heißem Kaffee, Tee, Punsch oder Grog an den verschiedenen Ständen auf. Der Glückstädter Service-Club Round Table verkaufte auch in diesem Jahr Glühwein für den guten Zweck. Der Erlös soll in diesem Jahr dem verunglückten Sportler Chris Calm zugute kommen, damit seine Genesung weiter voran schreitet. Auch die Glückstädter Soroptimistinnen hofften wieder auf gute Erlöse aus Bücherflohmarkt und Punschverkauf für einen guten Zweck. Am Stand der engagierten Frauen gab es außerdem wieder das beliebte Paketeangeln für Kinder. Die bunten Päckchen mit Spielzeug zogen viele Kinder an und beim Auspacken gab es meist große Freude.

Auf dem Karussell konnten die Kleinen dann auch noch eine Runde drehen oder an der lebendigen Krippe ein Schäfchen hinter dem Ohr kraulen. Die zutraulichen Tiere freuten sich mitten auf dem Marktplatz über die Besucher. Hinter der Krippe gab es das ganze Wochenende ein vielfältiges Programm von musikalisch bis lustig. Am Freitag stimmte Georgie Carbuttler mit seiner Gitarre beschwingte und besinnliche Weihnachtslieder an. Am Sonnabend ließ der Oelixdorfer Musikzug klassische Weihnachtslieder, aber auch moderne Popsongs hören. Am frühen Abend präsentierten dann Stephanie Ebel und Bodo Will noch ihre Songs von Folk über Pop bis hin zu Evergreens. Am Sonntag gab es dann ein weihnachtliches Blechbläserkonzert, und auch der Zauberclown Salvatore präsentierte eine lustige und zauberhafte Show auf der Weihnachtsbühne. Das große Highlight für die Kinder war aber das Treffen mit dem Weihnachtsmann. Er war am gesamten Wochenende auf dem Marktplatz unterwegs und verteilte kleine Süßigkeiten und hielt am Sonnabend sogar noch eine Sprechstunde für die Kinder ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen