zur Navigation springen

Bürgerinitiative : Strandbücherei lädt zum Lesen ein

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Christine und Hajo Brockmann haben einen Bücherstand der besonderen Art eingerichtet

Wer von Steindeich aus kommend am Ortseingang in Bielenberg zum Elbstrand geht, entdeckt neben dem Haus Bielenberg 67 ein Regal mit der Aufschrift „Bielenberger Strandbücherei, Bücher zum Mitnehmen und Tauschen“. In dem Haus wohnt seit sieben Jahren das Ehepaar Brockmann.

Christine Brockmann (42) hat als Buchhändlerin gearbeitet und eine Vorliebe für Literatur. „Unser Haus ist voller gelesener Bücher und die Regale platzten schon aus allen Nähten. Zum Wegwerfen waren mir die Bücher zu schade, deshalb möchte ich anderen Menschen damit eine Freude machen.“ Bereits im vergangenen Jahr hatte sie die Idee für einen Bücherstand, und in diesem Frühjahr baute ihr Mann Hajo ein wetterfestes Regal.

„Wir mussten es wegen des Windes mit Betonplatten beschweren und haben davor ein Klarsichtrollo angebracht, um den Inhalt vor Regen zu schützen. Vielleicht bauen wir noch Glastüren ein“, berichtet Christine Brockmann über die Erfahrungen der ersten Saison. Der Stand am Strandaufgang umfasst inzwischen neben Büchern auch Zeitschriften, Spiele und Spielzeug. Strandbesucher können sich in der Sommersaison aus dem Regal kostenlos bedienen und damit einen entspannten Tag genießen. Wenn Hajo und Christine Brockmann im Garten sind, fragen die Leute schon mal, wie die Strandbücherei funktioniert oder ob sie bei der Buchauswahl helfen können. Brockmann: „Oft ergeben sich daraus interessante Gespräche. Manche Besucher haben noch eine Hemmschwelle und trauen sich nicht, Bücher zu entnehmen. Aber wir freuen uns, wenn wir mit unseren Büchern anderen Menschen eine Freude machen können.“

Inzwischen sind auch schon viele Bücher von Strandgängern mitgebracht und eingestellt worden, und auch Nachbarn und Bekannte unterstützen die Tauschbörse, indem sie Sachen vorbeibringen. Einmal kam ein Fahrradfahrer mit einem vollgepackten Anhänger voller Bücher vorbei.

„ Bei gutem Wetter geht mehr raus als rein, aber dann habe ich in meinem Bestand immer noch genügend Nachschub, sodass das Regal stets mit über 50 Büchern gefüllt ist.“ In der Auslage befinden sich neben Belletristik auch Sachbücher mit Ausflugstipps und über Trennkost, eine Fußballchronik oder „Mein Kind ist krank“ – eine bunte Mischung. Christine Brockmann möchte mit ihrem Angebot aber nicht die „Umsonstkultur“ fördern, denn sie weiß den Wert der Buchhandlungen zu schätzen. Wer wie sie andere Menschen zum Lesen animieren möchte, kann gerne Bücher oder Spiele für einen Strandbesuch bei ihr in die Strandbücherei einstellen. Einen Wunsch hat sie aus ihrer Erfahrung mit den Strandbesuchern noch: „Gäste mit freilaufenden Hunden sehen oft zu spät, dass auf dem Deichgelände Schafe laufen. Sie sollten die Hunde bereits anleinen, bevor sie auf den Deichweg gehen.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen