zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 18:13 Uhr

Stimmungsvolles Konzert zum 70. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zwei Tage vorher hatte er Geburtstag. Wo hätte er seinen Ehrentag besser nachfeiern können, als vor einem begeisterungsfähigen Publikum? In der Ulmenhofschule sorgte der 70-jährige US-amerikanische Rocksänger Mitch Ryder für große Stimmung. Auf seiner „70th Anniversary Tour“ stellte der Sänger unter anderem seine aktuelle CD „It’s Killing Me“ vor.

Mitch Ryder, der eigentlich William S. Levise Jr. heißt, zeigte in der Störstadt, dass er in seiner über 50-jährigen Musikerkarriere, die 1962 mit seiner eigenen Band begann, eine musikalische Brücke geschlagen und sich weiter entwickelt hat: er variiert zwischen mehreren Musikstilen wie dem energiegeladenen Rock’n’Roll der 1950er Jahre, dem puristischen Soul im Stil James Browns und dem Detroiter Motown-Soul.

Gemeinsam mit seiner Begleitband, der (Ost)-Berliner Formation „Engerling“, mit der er seit 2002 jährlich von Januar bis März auf Tournee geht, gab er ein konzentriertes und ihm selbst auch sichtlich Freude bereitendes Konzert. In Bodag (Keyboard), Manne Pokrandt (Bass), Heiner Witte und Gisbert Piatkowski (beide Gitarre) hatte er eine verlässliche Begleitband mitgebracht, mit der er seine Hits zum Besten gab.

Titel seiner aktuellen Scheibe wie „Do you feel alright?“ und „Heart of stone“ wussten dabei ebenso zu gefallen wie frühere Songs wie „Last plane out“, „Long hard Road“, Moon Dog House“ oder „Freezing in hell“.

PEP-Mitorganisator Rainer Werdt sah sich sowohl beim Blick aufs Publikum wie auch aufs Konzert bestätigt. „Ich habe Mitch Ryder im Downtown Bluesclub in Hamburg gesehen und dort quasi vom Fleck weg verpflichtet. Und ich habe richtig gelegen. Es war bei uns lange nicht so voll. Er ist genau der Richtige für uns.“

So feierte der Rock-Haudegen zwei Stunden lang ein Konzert, bei dem die Zuhörer richtig mitgehen konnten und mit lautem Applaus dankten.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mär.2015 | 11:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen