zur Navigation springen

Saisonabschluss : Stimmungsvolle Lampionfahrt auf der Stör

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Segler aus Beidenfleth schließen ihre Saison mit einer Lampionfahrt auf der Stör ab. Zudem gibt es für den Nachwuchs die Jüngstenscheine als erster Segelnachweis.

Mit einer stimmungsvollen Lampionfahrt auf der Stör schloss der Beidenflether Seglerverein die Wassersaison. Viele mit Lichtern geschmückte Boote, auch befreundeter Sportbootvereine, kreuzten zwischen Fähranleger und Segelhafen, um anschließend die erfolgreiche Sommersaison zu feiern. Zudem hatten die Jugendsegler das Gebiet für ihr Absegeln, leider bei ungünstigen Wetterbedingungen. „Die Optis konnten ihre Regatta durchsegeln, für die Piraten hatten wir erst durch den Ostwind zu wenig Wasser und dann zu viel Wind“, bedauerte Jugendwart Manfred Thießen.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Christian Niefert und den Betreuern Gabi Specovuius, Andreas Dahm und Torge Langmaack ließ er die Jugendlichen mit ihren Booten einige Segelmanöver fahren. Für eine Bewertung mussten die Kids zeigen, dass die Knoten auf Zeit knüpfen können und die Vorfahrtsregeln beherrschen. Preise erhielten Merle Maas, Sara Gervink, Lennart Meinke und Johann Eichhorst. Ebenfalls zur Jugendgruppe gehören Cecile Englert, Elina Frauen, Hendrik Nödinger, Justin Englert, Lena und Lotta Eichhorst, Malte Biedermann und Tim Voß.

Den Wanderpokal für den schnellsten Opti bei der Jugendregatta konnte Justin Englert entgegen nehmen. Die Prüfung für den ersten „Führerschen“, den Jüngstensegelschein, absolvierten Justin Englert, Tim Voß und Sara Gervink erfolgreich. Als Vereinsvorsitzender gratulierte Jochen Haack den Jungseglern als Erster. Er hielt ein Resümee über die Arbeit in der Jugendgruppe und dankte neben den Jugendwarten auch den Eltern und Helfern für die großartige Unterstützung auf dem tidenabhängigen Fluss. Erstmalig nahm das Jugendboot Ellidi an der Störregatta teil und erreichte einen guten dritten Platz. „Darauf sind wir stolz“, so Haack.

Nina und Jörg Dörwald versorgten die Jugendlichen mit Hot Dogs, während sich die anderen Gäste am Grill bedienten und den Tag bei Fachgesprächen ausklingen ließen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen