zur Navigation springen

Jubiläumskonzert : Stimmgewaltige Feier der Takelure

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Lotsenchor aus Brunsbüttel feiert 95. Bestehen und spendet 2000 Euro für die Kirchenorgeln der Schleusenstadt.

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2014 | 17:00 Uhr

Großes Konzert in der Brunsbütteler Pauluskirche: Der Lotsenchor Takelure sang bei seiner Jubiläumsfeier zum 95. Bestehen gemeinsam mit den Lotsenchören aus Kiel und Hamburg – und sammelte dabei über 1800 Euro für die Orgeln der Brunsbütteler Kirchen. Vorsitzender Andreas Kühn verkündete nach der Kollekte für die Orgel-Instandsetzung: „Die Takelure stockt den Betrag auf 2000 Euro auf.“

Die Gastgeber sangen Lieder über die Takelure, die Lotsen und die Seefahrt und rockten mit „We are goin’ down Jordan“ von den Les Humphries-Singers die Kirche. Unter der Leitung von Dr. Michael Pezenburg sangen die Knurrhähne aus Kiel auf Holländisch von den Meisjes und auf Russisch von der Krusenstern. Oberknurrhahn Heinz-Helmut Borg erzählte die wahre Geschichte von Santiano (Santiana), einem Shanty in verschiedenen Fassungen über den mexikanisch-amerikanischen Krieg oder den Goldrausch in Kalifornien. Bevor ein gemeinsam angestimmtes Rolling Home das Konzert beendete, intonierte der Hamburger Lotsenchor mit seinem Dirigenten Michael Georgi und den Instrumentalistinnen Natalia Böttcher (Akkordeon), Maria Pallasch (Flöte) sowie Jutta Hoppe (Geige) Lieder von Rosabella, Lucy Lou und der Davidswache auf St. Pauli.

Bei dem anschließenden Festempfang im Vereinslokal Hotel Zur Traube verschaffte sich der Chorvorsitzende mit einer Takelure, einem Nebelhorn, Gehör. Andreas Kühn gab eine Zusammenfassung der Chorgeschichte. Dazu begrüßte er auch den Vorsitzenden der Bundeslotsenkammer Kapitän Hans-Hermann Lückert, Bürgervorsteherin Karin Süfke, die Leiterin der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Brunsbüttel, Gesa Völkl, und den Vorsitzenden des Nautischen Vereins Bernd Appel. Kühn wies darauf hin, dass der musikalische Leiter Rolf Ladebusch bereits seit 42 Jahren bei der Takelure den Takt angibt.

„Gemeinsames Singen lohnt sich, denn Musik ist eine Brücke, die die Menschen verbindet“, gratulierte Bürgervorsteherin Karin Süfke und dankte für das gelungene Jubiläumskonzert. Die drei Chöre brachten noch einige schwungvolle Shanties zu Gehör und damit die Gäste zum Mitsingen. Glory, Glory, Halleluja erklang es vielstimmig im Saal, und Heinz-Helmut Borg überreichte an Andreas Kühn das kaiserliche Lotsenabzeichen. Nach dem offiziellen Teil sorgte die Gruppe Hevar (Helge Theusner, Vera Hippauf und Arndt Kretschmer) musikalisch für Stimmung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen