zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 11:01 Uhr

Stichproben für den Mikrozensus 2014

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Deutlich weniger Einwohner als gedacht – dieses Ergebnis brachte der Mikrozensus 2011 für die Stadt, und das Thema ist noch nicht ausgestanden. Nun informiert das Rathaus über den anlaufenden Mikrozensus 2014: Das Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein nehme über das gesamte Jahr verteilt dafür Erhebungen vor. Dabei gehe es um Stichproben bei einem Prozent der Bevölkerung. Die nach einem mathematischen Zufallsverfahren ausgewählten Haushalte werden vom Statistischen Amt vorab über die Befragung informiert, deren rechtliche Grundlage das Mikrozensusgesetz von 2004 ist.

Ausdrücklich weist die Stadt darauf hin, dass die angeschriebenen Haushalte zur Auskunft verpflichtet sind. Grundsätzlich nähmen Erhebungsbeauftragte vor Ort die Befragung vor. Alternativ bestehe die Möglichkeit, geforderte Auskünfte zum Mikrozensus auch schriftlich oder telefonisch abzugeben. Und noch ein Hinweis: Die aktuelle Diskussion um die Recht- bzw. Verfassungsmäßigkeit der im Mikrozensus 2011 erhobenen Daten habe keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der aktuellen Erhebung.>

Infos: www.statistik-nord.de/erhebungen/mikrozensus/


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jan.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen