Spendensammlung : Sternsinger bringen den Segen in die Häuser

Zwölf Sternsinger machten sich in Wilster auf den Weg, um Spenden für Hunger leidende Kinder in aller Welt zu sammeln.
Zwölf Sternsinger machten sich in Wilster auf den Weg, um Spenden für Hunger leidende Kinder in aller Welt zu sammeln.

Kinder sammelten für Bedürftige

shz.de von
05. Januar 2015, 05:11 Uhr

Zwölf Sternsinger zogen am Sonnabend bei der 57. Aktion des Dreikönigssingens durch Wilster und besuchten auch Familien im Umkreis der Marschenstadt – aus besonderem Anlass diesmal auch das Altenheim „Sievershof“ in Vaale. Unter dem Leitmotiv „Segen bringen – Segen sein“ sammelten sie mit Liedern und Versen Spenden für Kinder, die unter Hunger, Mangel- und Unterernährung leiden. Beispielland waren in diesem Jahr die Philippinen, auf denen jedes dritte Kind unter Hunger leidet.

Nach einer kurzen Andacht in der Kirche mit Pastorin Telse Möller-Göttsche machten sich die Sternsinger auf den Weg. In vier Gruppen hinterließen die traditionell als Heilige Drei Könige bekannten Caspar, Melchior und Balthasar einen Neujahrssegen an den Häusern und die Jahreszahl 2015. Die Buchstabenfolge C + M + B steht für den lateinischen Wunsch „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

Das Sternsingen war auch in diesem Jahr wieder von Dr. Charlotte Hübner-Urch organisiert worden. Neben den Gruppen, die in Stadt und Land unterwegs waren, blieb eine fünfte im Gemeindehaus, wo sie für alle Teilnehmer Spaghetti Bolognese als Abschlussmittagessen zubereitete. Beim Essen wurden die mitgeführten Sammeldosen geöffnet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Sternsinger können 1385,41 Euro an das Kindermissionswerk überweisen. Damit werden weltweit 1800 Projekte unterstützt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen