zur Navigation springen

Holsteiner Pferde : Steinburger Jungzüchter beim Landesentscheid erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Corinna Stoldt lässt der Konkurrenz keine Chance: Die Jungzüchterin aus Ottenbüttel siegt beim Landeswettkampf der Jungzüchter des Holsteiner Pferdes.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2014 | 16:45 Uhr

Beim 8. Landeswettkampf der Jungzüchter des Holsteiner Pferdes in Güderott (Kreis Schleswig-Flensburg) waren 135 Teilnehmer in den Disziplinen Beurteilung, Theorie und Vormustern am Start. Und wieder einmal hatte am Ende Corinna Stoldt die Nase vorn. Die Ottenbüttelerin dominierte in der Altersgruppe 19 bis 25 Jahre. Die Konkurrenz hatte keine Chance.

Als beste Peitschenführer wurden Louis Rohde (Steinburg), Julia Poggensee (Rendsburg-Eckernförde) und Matthes Stargardt (Stormarn-Lauenburg) geehrt. Sie unterstützten die Vorführer optimal bei der Präsentation der Pferde.

Besonderes Augenmerk galt der Teamwertung. Unabhängig von der Anzahl der Starter werden dabei aus jedem Team die besten fünf gewertet. Erstmals rangierte Schleswig-Flensburg ganz vorn. Mit 23 Teilnehmern aus ihrem Club waren sie so stark vertreten wie noch nie. Im Wettkampf immer stark ist aber auch der Club aus Steinburg, der bereits fünf Mal den Sieg erringen konnte – dieses Mal reichte es nur für Platz zwei. Dithmarschen hatte das Motto ausgegeben „vor Steinburg“. Doch das Ziel wurde knapp verfehlt: Rang 3 war der Lohn für das 29-köpfige Team unter der Regie von Neel-Heinrich Schoof.

Schirmherrin und Bundestagsabgeordnete Sabine Süterlin-Waack war beeindruckt vom Teamgeist und Engagement der Züchterjugend: „Woanders wird über Nachwuchsmangel geklagt, hier bewegt sich etwas.“ Die Jung- und Neuzüchterbeauftragte des Holsteiner Verbands, Inken Gräfin von Platen-Hallermund, erklärte: „Das ist den engagierten Vorständen der Clubs zu verdanken.“

Einen großen Dank richtete Gräfin von Platen-Hallermund an die Ausrichter. Und sie ist sicher, dass auch die Jungzüchter aus Bordesholm-Plön im nächsten Jahr „großes Engagement“ an den Tag legen werden, wenn sie den Wettkampf ausrichten. „Eine große Aufgabe, aber auch eine wichtige, denn wir sind uns bewusst, dass ihr die Zukunft der Holsteiner Pferdezucht seid“, betonte Timm Peters, Vorstandsmitglied der Holsteiner Verbandes.

 

>Weitere Platzierungen: Bei den jüngsten siegte Caroline Locklair (Schleswig-Flensburg), auf Rang 2 kam die mit sechs Jahren jüngste Starterin, Samantha Schade (Schleswig-Flensburg). In der Altersgruppe 14-18 Jahre siegte Carina Plath (Dithmarschen). Die Altersgruppe ab 26 Jahre muss sich nur noch der Beurteilung eines Pferdes stellen. Dort siegte in der Freispringbeurteilung Sandra Melchin (Stormarn-Lauenburg), ein guter 5. Platz in der Exterieurbeurteilung sicherte ihr dann den Gesamtsieg.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen