SANIERUNG : Stein-Verkauf für die Bismarcksäule

Kaputte Fugen: Lars Bessel vom Förderverein verkauft die Steine der Bismarcksäule, um die Sanierung des Denkmals zu finanzieren.
1 von 2
Kaputte Fugen: Lars Bessel vom Förderverein verkauft die Steine der Bismarcksäule, um die Sanierung des Denkmals zu finanzieren.

Förderverein verkauft 2500 Steine der Bismarcksäule für je 25 Euro. Damit soll die Sanierung finanziert werden.

von
06. Juni 2014, 12:00 Uhr

Die Stufen sind fast ausverkauft – sie wurden an den Mann gebracht, um die wichtigsten Sanierungsmaßnahmen im Innern der Bismarcksäule zu finanzieren und so die Wiederbelebung des beliebten Ausflugsziels zu ermöglichen. Jetzt geht der Ausverkauf weiter: Die 2500 Steine des Turms werden für je mindestens 25 Euro verkauft, um die Außensanierung bewältigen zu können.

Schon vor zehn Jahren habe der Gutachter festgestellt, dass die Fugen über kurz oder lang erneuert werden müssen, erklärt Lars Bessel vom Förderverein zum Erhalt der Bismarcksäule. „Sie sind zum Teil herausgebrochen, es dringt Wasser ein, die Mauer geht kaputt.“ Offenbar sei bei früheren Arbeiten außen zu hart und innen zu weich ausgefugt worden. Auf lange Sicht sei es auf jeden Fall „bauwerkschädlich“, wenn nichts unternommen werde, so Bessel.

Das heißt: Das 18 Meter hohe Kulturdenkmal muss komplett eingerüstet werden, um alle alten, schadhaften Fugen zu entfernen und den Turm anschließend neu zu verfugen. „Der Finanzbedarf dürfte bei geschätzten 100 000 Euro liegen“, so Bessel. Er ist guter Dinge, dass – wie schon bei den vorherigen Sanierungsmaßnahmen – Fördergelder fließen werden. Doch auch dann sei ein Eigenanteil in Höhe von 60 Prozent, also 60 000 Euro, nötig.

Weil der Stufenverkauf gut lief, sei man auf die Idee mit dem Verkauf der Steine gekommen. Die Namen der Spender sollen auf einer Sammeltafel im Eingangsbereich verewigt werden.

Der Preis der Stufen sei mit 250 Euro recht happig gewesen, weiß Bessel. Ein Stein ist nun schon ab 25 Euro zu haben. Die ersten fünf wurden am Himmelfahrtstag bereits verkauft. Und falls jemand doch ein bisschen mehr ausgeben möchte: Auch 15 Außenstufen sind noch zu haben.

> Spendenformulare gibt es auf www.bismarckturm-itzehoe.de. Die Steine können auch sonntags zwischen 14 und 17 Uhr beim mobilen Kiosk an der Säule gekauft werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen