zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 18:24 Uhr

Standboßeln im Dauerregen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2016 | 00:34 Uhr

Im vergangenen Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr Wewelsfleth ihr Dorfboßeln wegen eines Orkantiefs absagen müssen. Auch diesmal musste die Feuerwehr die Veranstaltung wegen Dauerregens kurzfristig umfunktionieren. Statt des geplanten Straßenboßelns am Elbdeich von der Totenstöpe bis zum Störsperrwerk und zurück beließ man es bei einem vereinfachten Standboßeln hinter der Mehrzweckhalle und einem Luftgewehrschießen auf Tonröhren in der Fahrzeughalle der Feuerwehr.

Der Wettkampf wurde von Bürgermeister Delf Bolten für die „Grünen“ und Wehrführer Jürgen Schröder (li. mit allen Teilnehmern in der Feuerwache) für die „Roten“ eröffnet. Beim Standboßeln hatten die „Grünen“ die Nase vorn, beim Schießen setzten sich die „Roten“ souverän durch. In der Gesamtwertung siegten diese am Ende mit 371 gegen 351 Ringen. Dem Wehrvorstand mit Jürgen Schröder und Jens Brackert sowie den Verantwortlichen Florian Kroos (Boßeln) und Christoph Santore (Schießen) gelang es, das geänderte Programm ohne Probleme durchzuführen. Im Schulungsraum gab es beim Kartenspielen, Knobeln und einem Umtrunk eine tolle Stimmung, zumal man den starken Regenschauern hatte aus dem Weg gehen können. Am Mittag klang die Veranstaltung mit einem Erbsensuppe-Essen in der Gaststätte „Störblick“ in geselliger Runde aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen