Gesundheit : Städtische Mitarbeiter in der Rückenschule

Auf reges Interesse stieß der Yoga-Kursus von Maren Paulsen (Mitte).
Foto:
Auf reges Interesse stieß der Yoga-Kursus von Maren Paulsen (Mitte).

Beschäftigte aus der Brunsbütteler Verwaltung, aus dem Freizeitbad LUV und von der Feuerwehr lassen sich für gesundes Verhalten am Arbeitsplatz schulen.

shz.de von
31. Oktober 2013, 05:00 Uhr

Unter dem Motto „Rückengesundheit und Entspannung“ fand unter dem Dach des Freizeithallenbades LUV der zweite Gesundheitstag der Stadt Brunsbüttel statt. Eingeladen warden alle städtischen Mitarbeiter. Dazu zählten nicht nur die Frauen und Männer aus Rathaus und Bauamt, sondern ebenfalls das LUV-Team sowie die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr.

„Auch in diesem Jahr bieten wir den Teilnehmern ein buntes Programm bestehend aus verschiedenen Aktivitäten, Vorträgen und kleinen Gesundheitschecks“, so Karen Gebhardt. Gemeinsam mit Martin Proemmel (Feuerwehr), Gabriele Hoschek (Personalratsvorsitzende), Dr. Ulrike Opravil (Betriebsärztin), Karin Jüngerhans (Bauamt) und Dörte Fornahl (LUV) übernahm die Mitarbeiterin der Personalabteilung erneut die Organisation. Neben der Unfallkasse Nord und der Volkshochschule konnte mit der AOK auch eine Krankenkasse als Ausrichter von Kursen und Vorträgen für die Veranstaltung gewonnen werden. Unter deren Leitung standen Programmpunkte wie Ausgleichsübungen für „Zwischendurch“, Übungsprogramme zur Rückenstärkung sowie ein Vortrag zur Rückengesundheit.

„Nach unserer ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr hatten wir sogar einen Anruf einer Amtsverwaltung aus dem südlichen Dithmarschen, die ein paar organisatorische Tipps für die Ausrichtung eines solchen Gesundheitstages von uns haben wollte“, freute sich Gebhardt. Doch auch von Seiten der städtischen Mitarbeiter gab es positive Rückmeldungen und so war Beteiligung überaus zufriedenstellend.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen