zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 00:22 Uhr

Ohne Auto : Stadtradeln beginnt Montag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zahlreiche Kellinghusener beteiligen sich schon an der Aktion. Mitmachen kann noch jeder.

Vereine und Verbände tun es, Ratsmitglieder und politische Gruppierungen tun es – nun will Stadtmarkting-Chefin Jenni Knapp noch möglichst viele Bürger für die Aktion „Stadtradeln“ begeistern.

Startklar für den Beginn am kommenden Montag, 1. September, ist auch der Kellinghusener Hans Hellwig. Als Tourenführer beim „Kellinghusener Dienstrad“ und im Privatleben sitzt rüstige der Pensionär schon regelmäßig auf dem Sattel. Nun will er beim Pedaltreten noch zulegen: Im Sinne des Kampagnen-Mottos „Radeln für ein gutes Klima“ hat er sich vorgenommen, gänzlich auf das Autofahren verzichten. „Bis zum Ende der Aktion am 21. September bleibt der Wagen in der Garage“, kündigt Hellwig an.

Damit sieht er sich nicht nur bundesweit sondern sogar international in guter Gesellschaft: Das „Stadtradeln“ ist eine Aktion des Klima-Bündnis, dem 1700 Städte in 24 Ländern Europas angehören. Knapp freut sich über die Haltung des Kellinghuseners. „Was Hans Hellwig vor hat, ist toll und überaus lobenswert,“ sagt sie.

Allerdings sei es gar nicht erforderlich, so viel Zielstrebigkeit an den Tag zu legen. „Wer während der 21 Tage möglichst viele Kilometer beruflich und privat mit dem muskelbetriebenen Zweirad zurücklegt, hilft schon mit, Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren.“ Als Lohn für den Umwelteinsatz warten auf die aktivsten Radler, Stadtparlamente und Kommunen außerdem „Stadtradel-Preise“. Auf diese Weise werde ein weiterer Anreiz für die Nutzung des Fahrrads als Null-Emissions-Fahrzeug geboten, erklärt Knapp.

Und: Aufs Rad schwingen geht auch nach dem Start von „Stadtradeln“ noch. „Hauptsache ist Mitmachen und möglichst auch dabei bleiben“, unterstreicht die Stadtmarketing-Leiterin. Am Montag hängt sie gut sichtbar im Bürgerhaus ein „Stadtradeln-Meter“ auf. Dort werden Kilometerstand und eingesparter Kohlendioxid-Ausstoß für den Standort Kellinghusen eingetragen und laufend aktualisiert.

>Auskunft: Tourismus und Kultur, Telefon 04822/376230, e-mail: info@kellinghusen.de sowie www.stadtradeln.de/Stadt Kellinghusen2014 sowie auf www.facebook.com/stadtradeln zu finden. Es gibt es die Meldeplattform Stadtradeln-RADar! und die Stadtradeln-App.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen