zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 04:36 Uhr

Obere Koogstrasse : Stadtplaner auf Tour

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Umgestaltung Obere Koogstraße: Bislang rund 30 Anwohnerinterviews

shz.de von
erstellt am 23.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Es ist 12 Uhr. Mit Klemmbrett und Fotoapperat in der Hand kommen Carolin Appel vom Stadtentwicklungsbüro polis aktiv und Charlotte Koch, Cappel und Kranzhoff, aus der Kfz–Werkstatt in der Brunsbüttler Straße. Im Team wollen sie sich einen Vor-Ort-Eindruck verschaffen, um Ideen für die Umgestaltung der Oberen Koogstraße zusammenzutragen. Zwei Stunden sind die Stadtplanerinnen dafür an diesem Morgen durch dichten Nebel aus Hamburg angereist, seit 10 Uhr führen sie Anwohnerinterviews.

„Brunsbüttler Straße, Koogstraße, Lange Reihe/ Stufestraße haben wir heute abgeklappert“, erzählt Charlotte Koch. In den vergangenen drei Tagen haben die Stadtplaner rund 30 Gespräche führen können. „Es kamen viele gute Anregungen“, so Koch. Zum Beispiel der Wunsch nach einem Kreisverkehr an der Kreuzung Brunsbüttler Straße/Koogstraße wurde geäußert.

Die Stadtplanerinnen freuen sich über die gute Resonanz seitens der Anwohner, freiwillig an der Befragung teilzunehmen und betonen: „Die Leute haben uns durchweg freundlich empfangen.“ Einige Anwohner hätten den Fragebogen schon vor dem Gespräch aus dem Internet ausgedruckt. Über die Fragen seien im Gespräch oft weitere Ideen entstanden. Und darum geht es den Stadtplanern: persönlich in Kontakt zu kommen.

Noch in diesem Jahr sollen die Antworten aus der Befragung intern gesichtet werden. Zur Zukunftswerkstatt Mitte März wollen die Stadtplaner das Resultat präsentieren. Doch zuvor wollen sie auch an die sozialen Einrichtungen herantreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen