zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 09:50 Uhr

Stadtmarketing wirbt für Bahnhalt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eine Umfrage hat ergeben: Zahlreiche Besucher würden gerne schnell und bequem per ÖPNV auf dem Bahnhof Kellinghusen ankommen. Deshalb ist nach Meinung des Stadtmarketings die Reaktivierung der Strecke Kellinghusen-Wrist unbedingt notwendig.

shz.de von
erstellt am 23.Aug.2013 | 16:03 Uhr

„Toll, klasse, endlich“ – Verantwortlichen in Sachen Reaktivierung der Bahnstrecke Kellinghusen-Wrist sollten am Wochenende des Töpfermarktes die Ohren geklingelt haben. Das Team vom Stadtmarketing sammelte einhellig begeisterte Stimmen für einen Bahnanschluss in der Störstadt. Sie liefern zwar keine repräsentativen Zahlen, zeigen aber deutlich, dass Stadtpolitiker und Kaufleute mit ihrem Votum pro Bahn richtig liegen. „Zahlreiche Besucher des Großereignisses würden gerne schnell und bequem per ÖPNV auf dem Bahnhof Kellinghusen ankommen“, bilanziert Stadtmarketing-Chefin Ulrike Kütemeier.

Bislang ist die Stadt vom großen Besucherstrom abgekoppelt. Bahnfahrten enden an der Bahnstation Wrist. Von dort kommen Gäste an Wochenenden nur schwer weiter. „Der Busfahrplan ist dann ausgedünnt“, weiß Kütemeier. Für die Fachfrau ist daher klar: Unter touristischen Aspekten ist die Reaktivierung der Bahnlinie Kellinghusen-Wrist überaus wünschenswert. „Einfach mal raus aus der Stadt“ – der Slogan vom Holsteiner Auenland verfängt bei gestressten Städtern. Ruhe und Weite vor den Toren der Stadt genießen, Kindern das Landleben zeigen oder sportlich aktiv sein – die „Grüne Mitte“ des Landes, mit der Störstadt als einen der drei wichtigsten Orte, bietet vielfältige Genuss- und Erholungsmöglichkeiten.

„Als Knüller erweist sich aktuell die Hamburg Card“, unterstreicht Kütemeier. Über den Webshop auch beim Stadtmarketing buchbar, werde die Karte gerne genommen. Inhaber kommen in den Genuss vieler Hamburg-Vergünstigungen und können mit Bus und Bahn darüber hinaus kostenfrei Touren ins Umland unternehmen. Freie Fahrt und Rabatte gibt es für 8,90 Euro. Einzelkarteninhaber können bis zu drei Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahre mitnehmen. Die Gruppenkarte (14,90 Euro) gilt für bis zu fünf Personen beliebigen Alters. „Attraktiv ist die Karte, weil es ganz viele touristische Leistungen mit Rabatt gibt“, unterstreicht Kütemeier. Sie bedauert daher sehr, dass für die ÖPNV-Reisenden mit Ziel Kellinghusen am Bahnhof Wrist Schluss ist. Da im Zug obendrein keine Ansage gemacht werde, wie es von dort weitergeht, könne die Fahrt aufs Land leicht enttäuschend enden. „Orte mit Bahnanschluss sind gegenüber Kellinghusen eindeutig im Vorteil“, stellt Kütemeier fest. Einen weiteren Nachteil im Rahmen der bestehenden Situation macht sie in der fehlenden HVV-Anbindung aus. Hamburg-Card Inhaber zum Beispiel, müssten derzeit drei Euro zusätzlich für die fünf Minuten-Strecke vom letzten HVV-Außenposten Dauenhof bis nach Wrist zahlen. Unter diesen Bedingungen falle es nicht leicht, die Stör- und Keramikstadt anzusteuern.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen