Sprung nach vorne

vm20140220-7ru_8509

shz.de von
01. April 2016, 09:26 Uhr

Wenn alles nach Plan läuft, macht die Stadtentwicklung einen großen Sprung nach vorne. Sogar einige Arbeitsplätze werden noch entstehen. Noch vor einem Jahr hätte das niemand gedacht: Gleich drei leerstehende Gebäudekomplexe bekommen neue Eigentümer. Erst findet die Alte Schule einen Abnehmer – wenn auch ein bisschen zum Leidwesen des Kulturvereins. Dann soll ein verwaistes Stadtwerkegebäude einer attraktiven gewerblichen Nutzung weichen. Und jetzt verschwindet mit dem alten Supermarkt endlich ein Schandfleck aus dem Stadtbild. Der in vieler Hinsicht gebeutelten Stadt Wilster kann das nur gut tun. Wenn jetzt auch noch der zunehmende Leerstand in der Innenstadt gestoppt werden kann und vielleicht sogar noch das Wilstermarschstadion saniert wird, ist Wilster auf einem guten Weg. Gleichzeitig sorgen zumindest zwei der geplanten Maßnahmen auch noch für einen leichten Anstieg der Einwohnerzahl. Also unterm Strich alles nur gute Nachrichten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen