zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 04:52 Uhr

KIndertag : Sprechstunde für junge Einwohner

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim Weltkindertag am 20. September nimmt sich Brunsbüttels Bürgermeister Stefan Mohrdieck Zeit für den Nachwuchs. Organisatoren des Kindertags versprechen ein buntesa Programm.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2013 | 05:00 Uhr

„Chancen für Kinder“ lautet das Motto des 19. Weltkindertages der Schleusenstadt, der am 20. September von 15 bis 18 Uhr in und um das Haus der Jugend/Mehrgenerationenhaus stattfindet. Insgesamt 22 verschiedene Vereine, Verbände und Kindertageseinrichtungen haben sich in der Schleusenstadt zusammengeschlossen, um diesen kunterbunten Tag für Kinder und Jugendliche auf die Beine zu stellen. Zu den gemeinsamen Trägern des Weltkindertages zählen neben der Stadt Brunsbüttel, der Arbeitskreis Mädchen und Jungen im Kinderbuch, das Haus der Jugend sowie das Mehrgenerationenhaus.

„Das Programm steht“, so Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Hoschek. In den vielen Jahren der engen Zusammenarbeit, wisse jeder was er zu tun habe und so sei die Veranstaltung organisatorisch schon beinahe so etwas wie ein Selbstgänger, waren sich die Beteiligten einig.

Während der Weltkindertag mit seinem prallen Unterhaltungsprogramm, den jungen Besuchern vornehmlich einen schönen, erlebnisreichen Tag bescheren soll, dient diese Aktion auch dazu, Erwachsene zum Nachdenken anzuregen. „Das Thema Chancen und Chancengleichheit ist gerade durch die Diskussionen um die Regionalschule auch in der Schleusenstadt ein großes Thema“, unterstrich Susanne Peacock, Leiterin der schulartübergreifenden Ganztagsangebote. Chancengleichheit beziehe sich nicht ausschließlich auf Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, sondern auf alle jungen Menschen egal welcher Herkunft und sozialen Schicht. Die Gleichwertigkeit beginne mit einer frühen Förderung der Kinder und einer qualitativ hochwertigen Schulausbildung. Derzeit seien die Regionalschüler diesbezüglich benachteiligt, da ihnen keine qualifizierten Räume zur Verfügung stehen. Dadurch fehle es den Lehrern an der Möglichkeit, ihre Schüler nach dem aktuellen, hohen Standard zu unterrichten, nannte sie ein Beispiel dafür, dass auch in Brunsbüttel an der Chancengleichheit gearbeitet werden müsse.

Mit Spiel, Spaß und Spannung den Weltkindertag begehen: Zahlreiche Angebote warten auf die Teilnehmer am Haus der Jugend und dem Mehrgenerationenhaus. „Auch bei schlechtem Wetter findet dieser Aktionstag statt“, betont Gabriele Hoschek. Denn bei Regen bestehe die Möglichkeit, auf die Räume der Schule auszuweichen.

Das Angebot für die Kinder und Jugendlichen umfasst neben einer Kletterwand, Mitmachzirkus, Comic-Umtauschmaschine, Segways, Abenteuer-Bewegung, Gipsfinger, Knotenbrett, Schatzsuche, Ratespiel, noch viele weitere spannende Aktivitäten. Erstmalig bietet der Bürgermeister eine ausgedehnte Kindersprechstunde an. Doch auch den großen Besuchern wird etwas geboten. Neben einem Familiencafé mit einem Elterninformationsstand gibt es unter anderen Vorführungen der Kinder.

In Gedenken an die viel zu früh verstorbenen Sternenkinder können alle Beteiligten zum Ende des Weltkindertages gemeinsam Luftballons im Außenbereich des Mehrgenerationenhauses aufsteigen lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert