Wilster : Sportplatz Brook wird platt gemacht

Viele Jahre lang kickten hier Fußballer des SV Alemannia. Mit dem neuen Wilstermarschstadion wurde die Fläche verkauft. Die Vorbereitungen für die Errichtung einer Wohnbebauung laufen.
Viele Jahre lang kickten hier Fußballer des SV Alemannia. Mit dem neuen Wilstermarschstadion wurde die Fläche verkauft. Die Vorbereitungen für die Errichtung einer Wohnbebauung laufen.

Die Arbeiten für den Bau von Wohneinheiten haben begonnen. Investor Thorsten Wolfsteller: „Das war für uns ein Idealfall.“

shz.de von
11. Mai 2018, 05:37 Uhr

Der bisherige Sportplatz Brook an der Allee wurde seit Dienstag um zehn Zentimeter tiefer gelegt. So dick war die Deckschicht aus Rotasche, die mit dem Einsatz einer Planierraupe und eines Baggers innerhalb von zwei Tagen komplett abgefahren wurde. Vier Lkw brachten im Pendelverkehr den roten Boden zu einer Großbaustelle ins Gewerbegebiet Dägeling, wo er für den Boden-Unterbau wiederverwendet werden soll.

„Das war für uns ein Idealfall“, zeigte sich der Investor Thorsten Wolfsteller zufrieden. Er und die Kähler-Bau-Gruppe aus Büsum als Gesellschafter der Wolfsteller Projekt und Bau GmbH hatten das rund 10 000 Quadratmeter große Gelände von der Stadt Wilster erworben.

Die beiden Bauträger verbindet seit 20 Jahren eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit, unter anderem beim Bau des Seniorenzentrums an der Johann-Meyer-Straße, das später vom Betreiber DRK erworben wurde.

„Wir steigen jetzt in die Bauleitplanung ein“, erklärte Thorsten Wolfsteller. Der jetzige Planungsstand geht auf dem Sportplatzgelände von elf Einfamilienhaus-Grundstücken und einer eingeschossigen Senioren-Wohnanlage aus. Das Unternehmen will die Detailplanung mit der Stadt Wilster einvernehmlich abstimmen.

Die Gremien der Stadt haben unterdessen die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplanes beschlossen. „Wenn alles gut läuft, werden wir noch in diesem Jahr mit der Erschließung beginnen“, hofft Thorsten Wolfsteller. „Schon 2019 stehen dann die Grundstücke den Käufern zur Bebauung zur Verfügung“, fügt Wolfsteller hinzu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen