zur Navigation springen

ETSV Fortuna Glückstadt : Sportler auf Erfolgswelle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Geradezu auf Titel abonniert sind TGW-Mannschaften, Judoka und Tae-Kwon-Do-Kämpfer des größten Glückstädter Sportvereins.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2015 | 05:07 Uhr

Die Sportlerehrung des ETSV  Fortuna Glückstadt ist mittlerweile gute Tradition. Mehr als 200 Gäste wollten diesmal in der Aula des Detlefsen-Gymnasiums dabei sein, wenn ihre Kinder, Geschwister, Enkel oder Freunde geehrt werden für herausragende Leistungen. Sabine Glockow und Heinz Grobys bereiteten mit ihrem Orga-Team den Boden für die zügige Veranstaltung. Glückstadts Erste Stadträtin Meike Sierck: „Ich bin gespannt auf die Ehrungen und welche Leistungen aufgerufen werden.“ Sie musste nicht lange warten. Denn der Verein kann stolz sein auf seine Leistungsträger. Es galt ja, Deutsche Meister ebenso zu würdigen wie Titelträger auf norddeutscher, Landes- und Kreisebene.

Natürlich standen auch diesmal die erfolgreichen Mädchen und jungen Frauen der TGW im zentralen Mittelpunkt. Vereins- und Abteilungschef Thomas Gründel hob in seiner Laudatio den permanenten Erfolgsdruck heraus: „Ihr müsst euch jedes Jahr neu beweisen. Um das Niveau zu halten, geht das nur mit enormer Disziplin und außergewöhnlichem Trainingseinsatz.“ Deutsche, Norddeutsche und Landesmeisterschaften sind verdienter Lohn der drei TGW-Teams und ihren großen Trainerstab. Gründel kündigte an, eine weitere TGW-Gruppe zu gründen. „Dafür brauchen wir Trainer und Betreuer“, ging sein Appell besonders an die ehemaligen Leistungssportlerinnen. „Wir werden um unser Trainerteam immer beneidet. Es wäre prima, wenn ihr eure Erfahrungen jetzt weitergeben würdet.“

Nicht weniger erfolgreich präsentieren sich die jungen Tae-Kwon-Do-Sportler des größten Glückstädter Sportvereins. Kaum aufzuzählen sind Gold-, Silber-, Bronzemedaillen, diverse Meisterschaften und herausragende Platzierungen. Entscheidenden Anteil am Erfolg der Jugendlichen besitzt ohne Zweifel Spartenleiter Jan Felgendreher, der selbst jetzt den vierten Dan Schwarzgurt erreichte, dazu als Trainer mit der B-Lizenz ausbilden darf.

„Wir haben die Fortuna-Fahne in der ganzen Bundesrepublik bekannt gemacht.“ So begann Heinz Grobys seine Laudatio auf die erfolgreichen Judoka. „Es ist ein Wahnsinn. Wir konnten im abgelaufenen Jahr 73 erste bis dritte Plätze in den verschiedensten Kategorien erringen. Unser Niveau bewegt sich auf einem herausragenden Level“, urteilte Grobys. Der Preis dafür: Mehr als 10  000 gefahrene Kilometer an mehr als 30 Wochenenden.

Und was Aushängeschilder sowie Vereinstreue bedeuten, unterstreicht das Engagement von Jasmin Raabe. Seit etwa zehn Jahren kommt die junge Frau aus dem Örtchen Moorhusen (bei Wilster) nach Glückstadt zum Turn-Training. Sie steht für den Zusammenhalt der Turnabteilung, die sich mit Trainer Harald Kolbow etliche Titel auf Kreis- und Landesebene in Mannschafts- und Einzelwertung erturnte. Hervorzuheben: Ohne Unterstützung anderer Klubs gewannen die Glückstädter Turnerinnen als Kreis-Team die Landesmeisterschaft.

Die Fußballabteilung ehrte ihre B-Mädchen- und E-Jungen-Mannschaften. Meisterschaften in der Halle auf Kreis- und Bezirksebene, der Titel im Kreispokal, Siege in diversen Turnieren zeichnen diese Mannschaften aus. Mit Leonie Peters stellte das Mädchen-Team um die Trainer Daniel Kretschmann und Phillip Naujoks die Torjägerin der Saison. Sie schoss 24 Tore in zwölf Spielen. Es wächst hoffnungsvoller Nachwuchs heran.

Eine nette Idee: Zu den üblichen Urkunden erhielten alle Jungen und Mädchen signierte, persönliche Kugelschreiber. Sicher eine schöne Erinnerung an diesen Tag und eine erfolgreiche Saison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen