Jugendtag im Kreis Steinburg : Sport und Spaß im Mittelpunkt

Erhielt als jüngster Keeper den Torwart-Pokal: Ahmad Musab.
Erhielt als jüngster Keeper den Torwart-Pokal: Ahmad Musab.

Die Beteiligung am zweiten kreisweiten Jugendtag war groß.

shz.de von
12. September 2018, 15:39 Uhr

„Bester Torwart Okja 2018“ – stolz hält Ahmad Musab den Pokal mit Gravur in die Kamera. Ausgezeichnet wurde der Zwölfjährige beim zweiten Jugendtag im Kreis Steinburg. Unter dem Motto „Wer sich nicht bewegt, bleibt stehen“ standen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt der Veranstaltung auf dem städtischen Multifunktionsplatz.


Bei Regen in die Sporthalle

Rund 200 Jugendliche aus Glückstadt, Krempe, Lägerdorf, Wilster, Itzehoe und Kellinghusen tummelten sich auf dem Gelände. „Dass es ausgerechnet an diesem Tag regnete, war Pech, hat uns die Laune aber nicht verdorben“, sagt Stadtjugendpfleger Karsten Hanstein. Zum Teil seien die Teams in die Sporthalle ausgewichen, welche die Gemeinschaftsschule für den Tag der offenen Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung gestellt hatte. „Meistens wurde aber unter freiem Himmel weitergemacht.“

Bei der Organisation halfen alle Jugendtreffs im Kreis Steinburg. Vor Ort war das gesamte Team des Jugend- und Kulturhauses „Die Bude“ mit der Vorarbeit befasst. „Einen Löwenanteil leisteten die Kollegen aus Itzehoe“, dankt Hanstein vor allem André Holling-Wollmann vom dortigen Kinder- und Jugendbüro. „Er brachte wichtige Ausrüstungsteile wie Pavillon, Bänke und sogar ein Zirkuszelt mit nach Kellinghusen.“ Unter dem bunten Dach wurde erstmals auch Live-Musik geboten: Es spielten das Duo Angelique und Arjang aus Itzehoe, sowie das Trio Alina Vogt, Julian und Tobi Böteführ aus Kellinghusen. „Ein großes Dankeschön für die Technikeinrichtung geht an Holger Reimers vom Jugendzentrum Itzehoe“, unterstreicht Hanstein.

Der Stadtjugendpfleger freut sich über die gute Beteiligung an der kostenfreien Veranstaltung für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 23 Jahre. In bunt gemischten Teams traten sie bei Fußball- und Basketball-Wettbewerben an. Wegen des großen Andrangs musste beim Endspiel um 20.30 Uhr sogar im Dunkeln gekickt werden.

Den ersten Platz beim Fußball ergatterte die Mannschaft „Itzehoe Edendorf“, auf Platz zwei kam ein Mixed-Team mit Glückstädter und Itzehoer Kickern und Platz drei holte das Team „Itzehoe Haus der Jugend“. Beim Basketball warfen die „Jäger Kellinghusen 58“ die meisten Körbe gefolgt von der „Eagles“ A-Mannschaft aus Itzehoe und der „Bude“-Spaßmannschaft. Geehrt wurden die Teilnehmer aus Fairplay-Pokalen.


Spender sichern Verpflegung

Die Verköstigung der jungen Teilnehmer mit Obst, Gemüse, Grillwurst und Getränken sei aus Fördermitteln finanziert worden, erklärt Hanstein. Ein Teil konnte beim Kreis eingeworben werden. Ein weiterer Teil stammte aus der Spende des Kronkorken-Projekts, welche Lehrer Uwe Geertsen von der Gemeinschaftsschule an die Stadtjugendpflege übergeben hatte.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen