zur Navigation springen

400 Jahre Glückstadt : Sponsoren zeigen sich großzügig

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ohne finanzielle Unterstützung kein Stadtjubiläum: Jetzt trafen sich die Sponsoren im Rathaus.

von
erstellt am 06.Jun.2016 | 17:00 Uhr

Sie alle fühlen sich Glückstadt so verbunden, dass sie viel zu einem gelungen Fest beitragen wollen. Sponsoren, die sich engagieren für die 400-Jahr-Feier der Stadt in 2017. Alleine drei hochkarätige Konzerte spendieren die Verantwortlichen der Papierfabrik Steinbeis. Ein Feuerwerk und mehr – damit beteiligen sich Peter und Dierk Frauen. „Glückstadt ist unsere Wahlheimat“, sagt Dierk Frauen, Geschäftsführer der Frischemärkte Frauen, zu dem Engagement. „Wir wollen der Stadt etwas wiedergeben.“ Eines stellen alle in Aussicht: große Beträge für große Veranstaltungen, kleine Beträge für kleinere Veranstaltungen. Und das Motto der Sponsoren steht auch fest: „Feiern Sie die Vielfalt von Glückstadt.“

Auf Einladung von Bürgermeisterin Manja Biel trafen sich die Unterstützer im Rathaus bei Kaffee und Kuchen zum Austausch. Mit dabei waren neben Peter und Dierk Frauen, auch Rüdiger Bruchmann von Steinbeis, Karl-Heinz Jacobs von den Glückstädter Stadtwerken, Norbert Lucks von der Dithmarscher Brauerei, Morten Höher und Volker Großmann von der Volksbank sowie Oliver Puls und Niels Burrichter von der Sparkasse Westholstein. Teilgenommen haben zudem Tourismus-Chefin Sandra Kirbis sowie vom Organisationsteam Stadtmanager Jingkai Shi und Veranstaltungsorganisator Stefan Wolter.

Bürgermeisterin Manja Biel stellte in ihrer Begrüßungsrede gegenüber ihren Gästen klar: „Ohne Ihre Unterstützung können wir das Fest nicht angehen.“

Mit viel Engagement, einer großen Portion Enthusiasmus und dem nötigen finanziellen Polster gehen die Planungen für das Jubiläumsjahr jetzt in die nächste Phase. „Die großen Eckveranstaltungen stehen schon fest, kleinere Events kommen aber immer noch dazu“, erklärte Jingkai Shi. Bisher hatte er allein geplant, neu arbeiten jetzt Stefan Wolter und Stadtmitarbeiterin Bärbel Pätzmann im Team mit.

Großveranstaltungen, die bereits feststehen, sind der Festakt am Stadtgründungsdatum 22. März im Rahmen des „Kulturmärz“, die Matjeswochen im Juni, die drei Konzerte, ein Fest der Vielfalt und als Schlusspunkt der Sternenzauber im Dezember.

Zudem soll es über das ganze Jahr viele weitere Veranstaltungen geben – auch in Zusammenarbeit mit den Glückstädter Vereinen. So unterstützt die Sparkasse die Glückstädter Jazz-Nacht mit hochkarätigen Künstlern und den ETSV Fortuna bei einem Sportwochenende. „Wir haben einen Extra-Topf für das Jubiläum“, kündigte Oliver Puls weiteres Sponsoring an. Die Motivation sei, etwas für die Region zu tun, sagte der Filialleiter der Sparkasse in Glückstadt.

Das Schleswig-Holstein Musikfestival bringt 2017 drei hochkarätige Konzerte nach Glückstadt. Finanziert werden sie von Steinbeis. „Ich darf das genaue Programm noch nicht nennen, aber ich kann schon einmal sagen, dass es sich um einen sehr schönen Mix aus regionalen Künstlern, überregional bekannten Künstlern und sogar weltweit erfolgreichen Künstlern handeln wird“, erklärte Rüdiger Bruchmann. Zur Motivation so viel Geld zu geben, sagte der Personal-Chef der Papierfabrik: „Unsere Mitarbeiter sind von hier, auch sie sollen ihre Stadt als wertvoll erleben.“ Die Firma Steinbeis ist bereits seit Jahren als Sponsor beim Glückstädter Part des Schleswig-Holstein Musikfestivals dabei, ebenso wie die Sparkasse.

Die Stadtwerke engagieren sich speziell zu den 50. Matjeswochen in 2017 als einer der Hauptsponsoren. „Wir sind das älteste Unternehmen in Glückstadt“, sagte Stadtwerke-Chef Karl-Heinz Jacobs. „Für uns ist es selbstverständlich, etwas für Glückstadt zu tun. Wir sind in der Region verwurzelt und möchten unseren Kunden mit diesem Engagement gern etwas zurückgeben.“

Auch die Volksbank gibt Geld für die Matjeswochen. „Wir werden aber auch über das ganze Jahr kleine Summen geben“, verkündete Volker Großmann zum Sponsoring weiterer Veranstaltungen. Klar sei bereits, dass sich die Volksbank auch beim Museum engagieren werde.

In welcher Form die Dithmarscher Brauerei als Hauptsponsor der Matjeswochen aktiv wird, steht noch nicht ganz fest. „Wir haben einiges angedacht“, erklärte Norbert Lucks. Doch darüber werden noch Gespräche geführt, so der Geschäftsführer. „Als regionale Brauerei leben wir gerade im Sommer von den großen Events hier und unterstützen deshalb gerne.“

„Daneben werden aber noch viele kleinere Veranstaltungen im Festjahr von Vereinen und Verbänden geplant und zweckgebunden von anderen Sponsoren unterstützt“, erklärte Bürgermeisterin Manja Biel. Das sei auch so geplant, denn der „Topf“, der der Stadt für das Jubiläumsjahr zur Verfügung steht, könne nur unterstützen, nicht aber alle Veranstaltungen komplett finanziell abdecken.

„Es sind aber so viele engagierte Helfer dabei und es kommen immer noch welche hinzu, dass ich ganz zuversichtlich bin, dass es ein tolles Festjahr wird“, fügte Jingkai Shi hinzu.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen