zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 01:48 Uhr

Musikfestival : Sponsoren gesucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schenefeld ist im August erneut SHMF-Gastspielort. Örtlicher Beirat wünscht sich weitere Geldgeber

In seinem 30. Jahr stellt das Schleswig-Holsteinische Musikfestival (SHMF) den russischen Komponisten Peter Tschaikowsky ins Zentrum seines Programms. Die ihm gewidmete Retrospektive bringt prominente Werke auf die Bühne und rückt weniger Bekanntes ins musikalische Scheinwerferlicht. So auch das Armida Quartett, das Mittwoch, 19. August, um 20 Uhr zu Gast in der Schenefelder Bonifatiuskirche sein wird. Allerdings: „Ohne Sponsoren läuft nichts.“ Das machen die Mitglieder der Kulturinitiave Schenefeld noch einmal ganz deutlich. „Die Arbeit des Schleswig-Holsteinischen Musikfestivals (SHMF) wird zu 40 Prozent durch finanzielle Zuwendungen von Bürgern und Unternehmern ermöglicht“, erklärt Beiratsmitglied Johann Hansen. „Jede Spielstätte hat sich an den entstehenden Kosten zu beteiligen, da der zu leistende Beitrag nicht alleine durch die Eintrittsgelder gedeckt werden kann.“

So würde sich beispielsweise für Unternehmen ein Sponsoring anbieten. Die Kulturinitiative vermittelt gerne den Kontakt zur Sponsorengesellschaft Schleswig-Holstein Musik-Festival mbH. Zudem erhalte der Sponsor von der Kulturinitiative Freikarten. Der Mindestbetrag betrage 300 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Aber auch als Spender kann das Konzert durch eine Überweisung auf das Konto bei der Sparkasse Westholstein (IBAN DE88222500200090228578 ) gefördert werden. „Diese Spende kann sowohl unabhängig von einer Kartenbestellung, als auch kombiniert mit einer solchen erfolgen“, erklärt Hansen. Soweit der Spender dies wünscht, erhält er für eine Zuwendung von jeweils 75 Euro eine Eintrittskarte. „Allerdings endet das kartenbezogene Spendenverfahren, für das derzeit noch 59 Karten erhältlich sind, am 12. Mai“, unterstreicht Hansen. Sollten nach Abschluss der Spendenaktion noch Restkarten vorhanden sein, werden diese im Ladengeschäft Mode & Co (Dörte Holm) erhältlich sein.

„Zudem erhalten die Besucher mit dem Erwerb einer Konzertkarte ein Gesamtpaket in einer fröhlichen und lockeren Atmosphäre“, betont Beiratsmitglied Christian Dutzmann. Denn bei gutem Wetter findet rund um das Gotteshaus (bei Regen im Pastorat) ein Rahmenprogramm mit einem „Meet & Great“ der Künstler sowie einem Catering mit Speisen und Getränken statt. Neben der Bäckerei Sievers und dem Restaurant „Zum Nordpol“ wird auch der Käsehof Möllgaard aus Hohenlockstedt wieder mit kulinarischen Köstlichkeiten vertreten sein. „Es wird ein nettes Ambiente mit sommerleichter angenehmer klassischer Musik“, sagen die Beiratsmitglieder. „Wir sind ein Musterbeispiel dafür, wie man Kultur auch aufs Land bringen kann“, ist sich Christian Dutzmann sicher.

Stolz ist die Initiative nun, das Armida Quartett zu Gast zu haben. „Sie alle haben bereits im Kindesalter angefangen Musik zu spielen, eine hochwertige Ausbildung genossen oder studiert und hochwertige Preise gewonnen“, stellt Hansen die Musiker Martin Funda (1985), Johanna Staemmler (1987), Teresa Schwamm (1988) und Peter-Philipp Staemmler (1986) vor. Im Rahmen des SHMF werden sie die Festivalbesucher unter anderem mit einem Streichquartett von W.A. Mozart und Peter Tschaikowsky beeindrucken. Einen besonderen Dank richtete der Festivalbeirat an Pastor Manfred Kaiser für die Bereitstellung der Kirche als Austragungsort des Konzertes. „Wir würden uns wünschen, wenn möglichst viele Interessierte die diesjährige Veranstaltung unterstützen“, so Hansen. Denn die Gemeinde Schenefeld solle auch in den kommenden Jahren ein Teil des SHMF bleiben.

>Mehr über die Musiker auf der Internetseite www.armidaquartett.com.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen