zur Navigation springen

Spielmannszug feiert 90. Geburtstag mit Musik- und Tanzshow

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Von verstaubter Geschichte war nichts zu erkennen beim Auftritt des Itzehoer Jugend-Spielmannszugs von 1924 im Holsteincenter. Anlässlich ihres 90-Jahre-Jubiläums traten sie mit einer neuen „Musik- und Tanzshow“ auf der Aktionsfläche des Einkaufszentrums auf. Zum neuen Programm der rund 30 aktiven Spieler gehörten Stücke aus Pink Panther, Jim Knopf, Pippi Langstrumpf und Sister Act.

Seit Anfang des Jahres gehören auch die Steinburger Tänzer, die verschiedene Tanzeinlagen zeigten, zum Jugend-Spielmannszug. Sie seien, so der erste Vorsitzende Gerd Sievers, „ein Zuwachs und eine Bereicherung für uns“. Außerdem präsentierte der Spielmannszug die neuen Steel Pans, die ein „ganz neues Musikerlebnis“ bieten.

Nach dem gut besuchten ersten Auftritt gab es einen kleinen Empfang. Dabei waren auch Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen und der zweite stellvertretende Kreispräsident Werner Schultze anwesend. Sie beglückwünschten den Spielmannszug und Koeppen lobte jahrelange hervorragende Jugendarbeit. Er sei froh, dass der Itzehoer Jugend-Spielmannszug ein „Aushängeschild für den Kontakt zu den Partnerstädten“ sei.

Nach dem Empfang trat der Spielmannszug am frühen Nachmittag noch ein zweites Mal auf, diesmal war der Auftritt noch besser besucht als am Morgen.

Gegründet wurde der Spielmannszug 1924 in der Freien Turnerschaft Wellenkamp. In den Partnerstädten der Stadt Itzehoe – Cirencester, La Couronne und Paslek –, aber auch in Norwegen, Schweden, Österreich, Ungarn, Italien und Russland gab es Auftritte. So entwickelten sich mehrere Freundschaften, die besonders bei den Jubiläumsfeiern und den damit verbundenen Besuchen der befreundeten Musikgruppen gepflegt wurden.

Trotz des fortgeschrittenen Alters von nun mehr 90 Jahren wolle man „jung“ bleiben, so Sievers. Entsprechend würden immer wieder „neue musikalische Experimente“ gemacht. „Wir geben immer alles“, erklärte Sievers, der dem Spielmannszug seit 42 Jahren angehört. Der Vorsitzende wünschte sich im Namen des ganzen Jugend-Spielmannszugs „ein Dach über dem Kopf“, eine feste Bleibe „für uns kleinen Vereine“, die das Leben oder sogar das Überleben in Itzehoe sichern würde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen