zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. November 2017 | 10:00 Uhr

Spendengelder ausgezahlt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 29.Apr.2014 | 05:00 Uhr

Sieben Wochen nach der Explosion in der Schützenstraße kehrt auch in den betroffenen Abteilungen im Rathaus allmählich wieder Alltag ein. „Wir wissen neben Alfred Delfs noch von einem weiteren Herren, der noch keine neue Wohnung gefunden hat“, sagt Holger Pump, Leiter des Amtes für Bürgerdienste. Außerdem sei eine Seniorin aus der Moltkestraße 3 noch bei ihrer Schwiegertochter untergebracht, weil ihre Räume unbewohnbar sind.

Auch die Spendengelder wurden ausgezahlt. „Es wurden mehr als 120 000 Euro ausgekehrt“, erklärt Pump. Doch es kämen noch immer Spenden herein, die dann ebenfalls noch nach dem Verteilungsschlüssel ausgegeben werden. Auch die Beerdigungskosten für die vier Todesopfer wurden von der Stadt übernommen – und zwar nicht aus dem Spendentopf, sondern als freiwillige Leistung.

Nicht jedem habe man es Recht machen können, bedauert Pump. So habe es Interessierte gegeben, die etwas von den Spendengeldern abbekommen wollten, obwohl sie „nicht im unmittelbaren Umfeld“ leben. Diese habe man nicht bedenken können.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen